htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Spezielle Betriebswirtschaftslehre II - Studienschwerpunkt Taxation & Accounting

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Spezielle Betriebswirtschaftslehre II - Studienschwerpunkt Taxation & Accounting
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2021
Code: DBBWL-250
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P710-0026
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
60 (60 Stunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studienjahr: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Modulklausur (90 Minuten; Anteil Konzernbesteuerung 45 Minuten; Anteil Konzernrechnungswesen 45 Minuten)

[letzte Änderung 08.09.2021]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

DBBWL-250 (P710-0026) Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2021 , 2. Studienjahr, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst 60 Stunden. Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden. Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 90 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Jörg Henkes
Dozent/innen:
Lehrbeauftragte


[letzte Änderung 08.09.2021]
Lernziele:
Konzernbesteuerung:
Basierend auf den im 1. Studienjahr erworbenen Kenntnissen über die Ableitung des zu versteuernden Einkommens durch bilanzielle und außerbilanzielle Korrekturen beherrschen die Studierenden nach Abschluss dieses Moduls die wesentlichen Elemente der Besteuerung von Schachtelkonzernen (Dividendenfreistellung und Nichtabzugsfähigkeit von Betriebsausgaben, Veräußerungsgewinn- und -verlustbehandlung, Behandlung von Teilwertabschreibungen) und Organschaftskonzernen (u.a. auch außerbilanzielle Korrekturen bei Organträger und Organgesellschaft). Die Studierenden kennen die Voraussetzungen und Folgen ertrag- und umsatzsteuerlicher Organschaften. Sie sind in der Lage, die Anlage ORG zur Körperschaftsteuererklärung auszufüllen. Die Studierenden erkennen das Vorliegen einer Betriebsaufspaltung.
 
Konzernrechnungswesen:
Basierend auf den im Modul "Externes Rechnungswesen und Steuern" erworbenen Kenntnissen zur Bilanzierung und Bewertung im Einzelabschluss (Ausgangssituation) erwerben die Studierenden in diesem Modul Kenntnisse im Bereich der Konzernabschlusserstellung nach HGB, um diese im 3. Studienjahr um einschlägige IAS/IFRS-Kenntnisse zu erweitern. Die Studierenden sind nach Abschluss des Moduls in der Lage, den Kreis voll zu konsolidierender Tochterunternehmen zu bestimmen, sie sind in der Lage, die Konzernabschlusspflicht zu überprüfen und sie sind in der Lage, die einzelnen Konsolidierungsschritte (Kapitalkonsolidierung, Aufwands- und Ertragskonsolidierung, Schuldenkonsolidierung, Zwischenergebniseliminierung) in Erst- und Folgekonsolidierung anhand einfacher Beispiele durchzuführen. Die Studierenden sind in der Lage, den Kreis "at equity" einzubeziehender Assoziierter Unternehmen abzugrenzen und sie sind in der Lage, die Schritte der "Equity-Konsolidierung" in Erst- und Folgekonsolidierung anhand einfacher Beispiele durchzuführen.


[letzte Änderung 08.09.2021]
Inhalt:
Konzernbesteuerung: (32 Vorlesungsstunden)
1 Kurze Wiederholung Schachtelprivileg (Darstellung mehrere Stufen im Konzern)
2 Körperschaftsteuererhöhung, -minderung
3 Körperschaftsteuerliche Organschaft
3.1 Voraussetzungen
3.2 Rechtsfolgen
3.3 Besonderheiten (z.B. bei der Umwandlung von OG und OT)
4 Gewerbesteuerliche Organschaft
4.1 Voraussetzungen
4.2 Rechtsfolgen
5 Umsatzsteuerliche Organschaft
5.1 Voraussetzungen
5.2 Rechtsfolgen
6 Grunderwerbsteuerliche Organschaft
6.1 Voraussetzungen
6.2 Rechtsfolgen
7 Grundzüge der Betriebsaufspaltung
8 Ausblick (aktuelle Diskussion um die Organschaft und Gruppenbesteuerung)
 
Konzernrechnungswesen: (28 Vorlesungsstunden)
1 Aufstellungspflicht
2 Konsolidierungskreis i.e.S. und Konsolidierungskreis i.w.S.
3 Inhalt des Konzernabschlusses
4 True and Fair View und Einheitsgrundsatz
5 Konzernabschlussstichtag)
6 Einheitliche Bewertung von in den Konzernabschluss einzubeziehenden VG und Schulden (§ 298, 308 HGB) und Umrechnung von Fremdwährungsabschlüssen - von der HB I zur HB II/III -"
7 "Überblick über die Konsolidierungstechnik - Der Konsolidierungsbogen als Weg vom Einzel- zum Konzernabschluss -"
8 Vollkonsolidierung zur Einbeziehung von Tochterunternehmen
8.1 Die Kapitalkonsolidierung nach der Erwerbsmethode
8.2 Schuldenkonsolidierung
8.3 Aufwands- und Ertragskonsolidierung
8.4.Zwischenergebniseliminierung
9 Quotenkonsolidierung zur Einbeziehung von Gemeinschaftsunternehmen
10 Equity-Methode zur Einbeziehung von Gemeinschafts- und assoziierten Unternehmen
11 Überblick über die Kapitalkonsolidierung im mehrstufigen Konzern


[letzte Änderung 08.09.2021]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung mit Übungsteilen (fragend-entwickelnder Unterricht, Frontalunterricht, Übungen).


[letzte Änderung 08.09.2021]
Literatur:
Literaturempfehlungen (Konzernbesteuerung):
Endriss/Baßendowski/Küpper: Steuerkompendium Band 1: Ertragsteuern, nwb Verlag, Herne
Kußmaul: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Oldenbourg Verlag, München
Kirchner/Torwegge/Rüth: Holding und Beteiligung: die Organschaft im Steuer- und Gesellschaftsrecht, Verlag Gabler, Wiesbaden
Müller/Stöcker: Die Organschaft: Körperschaftsteuerrecht, Gewerbesteuerrecht, Umsatz-steuerrecht, nwb Verlag, Herne.
 
Literaturempfehlungen (Konzernrechnungswesen):
Baetge/Kirsch/Thiele: Konzernbilanzen, IDW Verlag Düsseldorf
Hommel/Rammert/Wüstemann: Konzernbilanzierung case by case: Lösungen nach HGB und IFRS; Verlag Recht und Wirtschaft, Frankfurt
Küting/Weber: Der Konzernabschluss, Verlag Schäffer-Poeschel, Stuttgart


[letzte Änderung 20.05.2021]
[Tue Jul 23 01:46:22 CEST 2024, CKEY=asbixsta, BKEY=aswbwl, CID=DBBWL-250, LANGUAGE=de, DATE=23.07.2024]