htw saar QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Spezielle Betriebswirtschaftslehre III - Studienschwerpunkt Taxation & Accounting

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Spezielle Betriebswirtschaftslehre III - Studienschwerpunkt Taxation & Accounting
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2021
Code: DBBWL-350
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P710-0031, P710-0032
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
84 (84 Stunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
7
Studienjahr: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Zwei Teilklausuren:
Teilklausur I (90 Minuten; Anteil Hybride Gesellschaftsformen 40 Minuten; Anteil Internationales Steuerrecht 50 Minuten)
Teilklausur II (60 Minuten; Anteil Jahresabschlussprüfung 30 Minuten; Anteil Wahlpflichtfach 30 Minuten).
Pro Bearbeitungsminute ist ein Punkt zu vergeben.


[letzte Änderung 08.07.2021]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

DBBWL-350 (P710-0031, P710-0032) Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2021 , 3. Studienjahr, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst 84 Stunden. Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 7 Creditpoints 210 Stunden. Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 126 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Jörg Henkes
Dozent/innen:
Lehrbeauftragte


[letzte Änderung 09.09.2021]
Lernziele:
Besteuerung hybrider Gesellschaftsformen:
Nach erfolgreichem Absolvieren der vorliegenden Vertiefungsveranstaltung T&A III sind die Studierenden auch mit hybriden Rechtsformen vertraut. Sie kennen den gesellschaftsrechtlichen Aufbau hybrider Rechtsformen und sind mit den steuerlichen Folgen dieser Rechtsformen vertraut. Die Studierenden überblicken gesellschaftsrechtliche Vor- und Nachteile und insbesondere steuerliche Chancen und Risiken hybrider Rechtsformen. Die Studierenden sind in der Lage, an der Erarbeitung von Optimierungsansätzen mitzuwirken.
Internationales Steuerrecht:
Die Studierenden erkennen die Doppelbesteuerungsproblematik im Falle des Vorliegens grenzüberschreitender unternehmerischer Tätigkeit oder beim Bezug von Einkünften aus anderen Ländern. Die Studierenden kennen die uni- und bilateralen Möglichkeiten und Methoden zur Vermeidung einer Doppelbesteuerung. Die Studierenden kennen im Besonderen die wichtigsten Regelungen der DBA in der Großregion Saar-Lor-Lux. Darüber hinaus haben die Studierenden Maßnahmen zur Vermeidung der unangemessenen Ausnutzung des internationalen Steuergefälles kennengelernt, insb. sind die Studierenden mit dem Themenkomplex Transfer Pricing vertraut.
Grundlagen der Jahresabschlussprüfung:
Die Studierenden haben einen Überblick über die Notwendigkeit einer Jahresabschlussprüfung und die Anforderungen an eine solche, den Prüfungsansatz sowie über die im Rahmen einer Jahresabschlussprüfung erforderlichen Arbeiten.
Internationale Konzernrechnungslegung:
Basierend auf den im 2. Studienjahr erworbenen Kenntnissen zur Konzernabschlusserstellung nach HGB und den im 3. Studienjahr erworbenen Kenntnissen der IAS/IFRS-Regelungen (Ausgangssituation) werden den Studierenden die wesentlichen Unterschiede zur Konzernabschlusserstellung nach IAS/IFRS vermittelt. Die Studierenden beherrschen die von IAS/IFRS vorgeschriebenen Methoden zur Konzernabschlusserstellung, insb. die einzelnen Konsolidierungsmethoden.
Umwandlungssteuerrecht:
Die Studierenden haben einen Überblick über die steuerlichen Folgen von Umwandlungen, Verschmelzungen, Vermögensübertragungen, Aufspaltungen und Abspaltungen, Einbringungen und Formwechseln.


[letzte Änderung 08.07.2021]
Inhalt:
Besteuerung hybrider Gesellschaftsformen: (20 Vorlesungsstunden)
1 Kapitalgesellschaften & Co KG
2 KGaA
3 Kapitalgesellschaft & Still (typisch und atypisch)
4 Betriebsaufspaltung und umgekehrte Betriebsaufspaltung
5 Doppelstöckige Personengesellschaften
 
Internationales Steuerrecht: (30 Vorlesungsstunden)
1 Prinzipien des Internationalen Steuerrechts und der Doppelbesteuerung
2 Verfahren zur Vermeidung einer internationalen Doppelbesteuerung
2.1 Grundsätzliche Möglichkeiten (Freistellungs-, Anrechnungs-, Pauschalierungs-,         Abzugsmethode)
2.2 Unilaterale Maßnahmen
2.3 Bilaterale Maßnahmen (insb. DBA)
3 Maßnahmen zur Vermeidung der unangemessenen Ausnutzung des internationalen Steuergefälles, insb. Transfer Pricing-Aspekte
4 Besteuerung inländischer Unternehmen im Ausland
5 Besteuerung ausländischer Unternehmen im Inland
 
Grundlagen der Jahresabschlussprüfung:(18 Vorlesungsstunden)
1 Rechtliche Grundlagen
2 Prüfungsmethoden, Prüfungsansatz, Prüfungsarten
3 Dokumentation, Prüfbericht, Testat, Managementletter, Peer Review
4 Risikomanagementsystem
5 IT-Prüfung
 
Wahlweise:
 
Internationale Konzernrechnungslegung: (16 Vorlesungsstunden)
1 Pflicht zur Aufstellung eines Konzernabschlusses nach IFRS
2 Bestandteile eines IFRS-Konzernabschlusses
3 Konsolidierungsmaßnahmen nach IFRS
 
oder
 
Umwandlungssteuerrecht: (16 Vorlesungsstunden)
1 Grundlagen des Umwandlungssteuerrechts
2 Umwandlung von Kapitalgesellschaft in Personengesellschaft
3 Umwandlung von Kapitalgesellschaft in Kapitalgesellschaft
4 Einbringung und Anteilstausch
5 Umwandlungen mit internationalem Bezug


[letzte Änderung 09.09.2021]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesungen mit Übungsteilen (fragend-entwickelnder Unterricht, Frontalunterricht, Übungen) sowie Fallstudien

[letzte Änderung 08.07.2021]
Literatur:
Literaturempfehlungen (Besteuerung hybrider Gesellschaftsformen):
Förster: Rechtsformwahl und Rechtsformoptimierung nach der Unternehmensteuerreform sowie Brennpunkte bei Gesellschafterdarlehen, Verlag Boorberg, Stuttgart
Kessler/Schiffers/Teufel: Rechtsformwahl und Rechtsformoptimierung, Verlag Beck, München
Kußmaul: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Oldenbourg Verlag, München/Wien
 
Literaturempfehlungen (Internationales Steuerrecht):
Jacobs: Internationale Unternehmensbesteuerung, C. H. Beck Verlag, München
Bächle/Rupp/Ott/Knies: Internationales Steuerrecht, Verlag Schäfer-Poeschel, Stuttgart
Kußmaul: Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Oldenbourg Verlag, München/Wien
Raupach: Praxis des internationalen Steuerrechts, nwb Verlag, Köln
 
Literaturempfehlungen (Grundlagen der Jahresabschlussprüfung):
Krommes: Handbuch Jahresabschlussprüfung, Verlag Gabler, Wiesbaden
Niemann: Jahresabschlussprüfung, Verlag Beck, München
Schmidt: Handbuch risikoorientierte Abschlussprüfung, IDW Verlag, Düsseldorf
 
Literaturempfehlungen (Internationale Konzernrechnungslegung):
Heuser/Theile: IFRS Handbuch, Einzel- und Konzernabschluss, Verlag O. Schmidt, Köln
Küting/Weber: Der Konzernabschluss, Verlag Schäfer-Poeschel, Stuttgart
Pellens/Füllbier/Gassen: Internationale Rechnungslegung, Verlag Schäfer-Poeschel, Stuttgart
Wolgemuth: IFRS: Bilanzpolitik und Bilanzanalyse, Erich Schmidt Verlag, Berlin
Literaturempfehlungen (Umwandlungssteuerrecht):
Brähler, Gernot: Umwandlungssteuerrecht. Grundlagen für Studium und Steuerberaterprüfung, Gabler Verlag, Wiesbaden
Junge, Bernd: Lehrbuch Umwandlungssteuerrecht, NWB Verlag, Herne


[letzte Änderung 08.07.2021]
[Sat Jul 20 20:12:09 CEST 2024, CKEY=asbixstb, BKEY=aswbwl, CID=DBBWL-350, LANGUAGE=de, DATE=20.07.2024]