htw saar
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Investition und Finanzierung

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Investition und Finanzierung
Modulbezeichnung (engl.): Investment and Financing
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2016
Code: BBWL-310
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P420-0082
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur (90 Min. / Wiederholung semesterweise)

[letzte Änderung 04.09.2012]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

BBWL-310 (P420-0082) Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2012 , 3. Semester, Pflichtfach
BBWL-310 (P420-0082) Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2016 , 3. Semester, Pflichtfach
BBWL-2020-310 (P420-0082) Betriebswirtschaft, Bachelor, ASPO 01.10.2020 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BBWL-110 Einführung BWL
BBWL-140 Wirtschaftsmathematik 1
BBWL-240 Wirtschaftsmathematik 2 und Statistik 1


[letzte Änderung 02.03.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
BBWL-564/664 SP-Modul 4: Internationale Finanzwirtschaft


[letzte Änderung 01.10.2016]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Matthias Gröhl
Dozent: Prof. Dr. Matthias Gröhl

[letzte Änderung 01.10.2016]
Lernziele:
Die Studierenden sollen im Themengebiet Investition in der Lage sein,
- die Zielsetzung der Investitionsrechnung darzulegen,
- statische und dynamische Investitionsrechenverfahren zu beschreiben und zu  
  unterscheiden,
- die Vor- und Nachteile der Investitionsrechenverfahren zu diskutieren,
- die Verfahren der statischen und dynamischen Investitionsrechenverfahren in
  Aufgabenstellungen anzuwenden,
- die Lösungsansätze ausgewählter Probleme der Investitionsrechnung zu
  erläutern,
- den Einfluss von Ertragsteuern, die optimale Nutzungsdauer und das optimale
  Investitionsprogramm zu berechnen.
 
Weiterhin wird von den Studierenden im Themengebiet Finanzierung erwartet, dass sie
- die Bedeutung der Finanzierung im Rahmen der betriebswirtschaftlichen
  Funktionen wiedergeben können,
- die Außen- und Innenfinanzierung beschreiben und unterscheiden können,
- die Finanzierungsinstrumente der Eigen- und Fremdfinanzierung nennen können,
- die Möglichkeiten der Eigenkapitalbeschaffung für verschiedene Rechtsformen
  nennen und beschreiben können,
- die ordentliche Kapitalerhöhung einer Aktiengesellschaft berechnen können,
- die Instrumente der kurz- und langfristigen Fremdfinanzierung hinsichtlich
  ihrer Anwendungsgebiete veranschaulichen können,
- Zins- und Tilgungspläne erstellen können,
- Effektivverzinsungen nach der Praktikermethode für Schuldverschreibungen und
  Lieferantenkredite berechnen können,
- die Bedeutung des Cash Flow für die Unternehmensfinanzierung erkennen können,
- die Entstehung der Finanzierungspotenziale aus Abschreibungen und
  Rückstellungen erklären können,
- den Kapitalfreisetzungseffekt und Kapazitätserweiterungseffekt beschreiben
  können,
- Sinn und Zweck der horizontalen Kapitalstrukturregeln erklären sowie die
  zugehörigen Kennzahlen berechnen können,
- den langfristigen und kurzfristigen Kapitalbedarf ermitteln können,
- eine kurzfristige Liquiditätsplanung erstellen können.
 

[letzte Änderung 06.12.2019]
Inhalt:
Investition
• Statische Investitionsrechnung
- Kostenvergleichsrechnung
- Gewinnvergleichsrechnung
- Rentabilitätsvergleichsrechnung
- Amortisationsvergleichsrechnung
•Dynamische Investitionsrechnung
- Kapitalwertmethode
- Annuitätenmethode
- Methode des internen Zinsfußes
- Vermögensendwertmethode
• Ausgewählte Problemstellungen der Investitionsentscheidung
 
Finanzierung
• Außenfinanzierung
- Einlagen- und Beteiligungsfinanzierung
- Fremdfinanzierung
• Innenfinanzierung
- Finanzierung aus dem Cashflow
- Finanzierung aus Vermögensumschichtung und Kapitalfreisetzung
• Kapitalstruktur und Verschuldungspolitik
- Optimierung der vertikalen Kapitalstruktur
- Leverage-Effekt
- Finanzierungsregeln zur horizontalen Bilanzstruktur
• Kapitalbedarfsrechnung und Finanzplanung
- Begriff und Aufgaben der Finanzplanung
- Kapitalbedarfsplanung und Liquiditätsplanung


[letzte Änderung 02.03.2020]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung und Übung

[letzte Änderung 23.08.2011]
Literatur:
Becker, H.P.: Investition und Finanzierung, aktuelle Auflage, Wiesbaden [e-book]
Bieg, H./Kußmaul, H.: Investition, aktuelle Auflage, München.
Bieg, H./Kußmaul, H.: Finanzierung, aktuelle Auflage, München.
Bösch, M.: Finanzwirtschaft, aktuelle Auflage, München.
Gräfer, H./Schiller, B./Rösner, S.: Finanzierung, aktuelle Auflage, Berlin.
Hölscher, R.: Investition, Finanzierung und Steuern, aktuelle Auflage, München.
Jahrmann, F.-U.: Finanzierung, aktuelle Auflage, Herne.
Perridon, L./Steiner, M./Rathgeber. A.W.: Finanzwirtschaft der Unternehmung, aktuelle Auflage, München.
Wöhe, G./Bilstein, J./Ernst, D./Häcker, J.: Grundzüge der Unternehmensfinanzierung, aktuelle Auflage, München.
Zantow, R.: Finanzwirtschaft der Unternehmung, aktuelle Auflage, München.

[letzte Änderung 12.12.2019]
[Mon Dec  5 10:01:58 CET 2022, CKEY=biufa, BKEY=bbw2, CID=BBWL-310, LANGUAGE=de, DATE=05.12.2022]