htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Messtechnik

Modulbezeichnung: Messtechnik
Studiengang: Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012
Code: EE203
SWS/Lehrform: 2V+2P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur, Laborversuch mit Testat

[letzte Änderung 24.05.2011]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
EE203 Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012, 2. Semester, Pflichtfach
EE203 Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2015, 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
EE104 Grundlagen Elektrotechnik I


[letzte Änderung 15.05.2013]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
EE-K2-511 Planung und Genehmigung von Windenergieanlagen
EE305 Elektronische Schaltungen


[letzte Änderung 27.05.2014]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Oliver Scholz
Dozent:
Prof. Dr. Oliver Scholz (Vorlesung)


[letzte Änderung 24.05.2011]
Lernziele:
Nach erfolgreichem Abschluss der Lehrveranstaltung
- verfügt der/die Studierende Grundkenntnisse über die allgemeine Messtechnik und
- beherrscht einfache, gängige Methoden und Verfahren zur Messung elektrischer Größen,
- ist sie/er in der Lage, zwischen bekannten systematischen Messabweichungen und solchen zufälliger Natur zu unterscheiden und
- beherrscht das Abschätzen, wie sich diese bei indirekten Messungen fortpflanzen,
- kann den Effektivwert beliebiger zeitabhängiger Größen berechnen und
- Mischströme und -spannungen aus der getrennten Messung der Gleich- und Wechselgrößen bestimmen,
- kann gängige Methoden der Temperaturmessung benennen und grob bewerten, welche Methode für einen bestimmten Einsatzzweck geeignet ist,
- kann das Messen mit Dehnungsmesstreifen zur einfachen Bestimmung mechanischer Größen anwenden.

[letzte Änderung 15.05.2013]
Inhalt:
1. Grundlagen der Messtechnik
 - Was versteht man unter Messen?
 - SI-System
 
2. Messabweichungen
 - bekannte Messabweichungen und deren Fortpflanzung, Einflussanalyse
 - zufällige Messabweichungen und deren Fortpflanzung im Fall unkorrelierter Eingangsgrößen
 
3. Messen elektrischer Größen
- Messen von Wirkwiderständen
- Messung von Gleichstrom- und Spannung
- Messung von Wechselstrom- und Spannung
 
4. Beschreibung zeitabhängiger Größen
- Begriff der Signalenergie bzw. -leistung
- Berechnung des Effektivwertes
- Messen des Effektivwertes elektrischer Größen
 
5. Messschaltungen
- Wheatstonebrücke
- Zwei- und Mehrpunktmessungen
 
6. Messung nichtelektrischer Größen
- Messen der Temperatur
- Messen von mechanischen Größen (Kräften, Drehmomenten) mit Hilfe von Dehnungsmessstreifen

[letzte Änderung 15.05.2013]
Lehrmethoden/Medien:
Foliensammlung, Beamer, Vorführungen, Versuchsanleitungen und -aufbauten für Laborübungen

[letzte Änderung 15.05.2013]
Literatur:
Thomas Mühl: Einführung in die elektrische Messtechnik, Vieweg+Teubner Verlag
Elmar Schrüfer: Elektrische Messtechnik, Hanser Verlag
Jörg Hoffmann: Taschenbuch der Messtechnik, Hanser Verlag


[letzte Änderung 24.05.2011]
[Sun Oct 17 01:50:25 CEST 2021, CKEY=emwnnvn, BKEY=ee, CID=EE203, LANGUAGE=de, DATE=17.10.2021]