htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Prozesstechnik und Anwendungen

Modulbezeichnung: Prozesstechnik und Anwendungen
Studiengang: Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2015
Code: EE533
SWS/Lehrform: 1V+3P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
mündliche Prüfung M, studienbegleitender Laborversuch L mit Testat und Dokumentation A
Prüfungsart:
benotete mündliche Prüfung N, studienbegleitender Laborversuch mit Testat und Dokumentation B
Zuordnung zum Curriculum:
EE533 Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2015, 5. Semester, Wahlpflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
EE405 Prozesstechnik


[letzte Änderung 16.07.2015]
Sonstige Vorkenntnisse:
empfohlen Thermodynamik, Strömungsmechanik

[letzte Änderung 28.10.2014]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
EE604 Projektarbeit
EE631 Anwendungen zu EE533 oder EE630


[letzte Änderung 06.03.2017]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Kimmerle
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Klaus Kimmerle


[letzte Änderung 16.07.2015]
Lernziele:
Die Studierenden sind in der Lage:
- ausgewählter physikalische Grundoperationen zu erläutern
- diese zur Konzeption des Experimentes anzuwenden
- eine Auswertung der experimentellen Ergebnisse und deren Evaluation durchzuführen

[letzte Änderung 16.07.2015]
Inhalt:
Zwischen 4 und 6 Versuche werden in den Laboren der Physikalischen Prozesstechnik unter Anleitung von Laborpersonal und der Dozenten in Gruppen ausgeführt. Die Experimente zu den Versuchen beziehen sich auf die Inhalte und Grundoperationen des Moduls EE405, Prozesstechnik

[letzte Änderung 07.01.2014]
Lehrmethoden/Medien:
Vorlesung über die versuchsrelevanten Inhalte, Selbststudium der Studierenden anhand von Versuchsunterlagen und Literatur, bestehen eines versuchsbezogenen Testats, Ausführung der Experimente, deren Auswertung und Dokumentation, Ausfertigung eines ausreichenden Berichts in definierter Qualität

[letzte Änderung 30.11.2013]
Literatur:
Cerbe&Hoffmann: Einführung in die Thermodynamik; v. Böckh, P.: Wärmeübertragung; Mersmann, A.: Stoffübertragung; Gnielinski, V., et al.: Verdampfung, Kristallisation, Trocknung; Wärmeübertragung, Vauk, Müller: Grundoperationen chemischer Verfahrenstechnik; Hemming: Verfahrenstechnik; Baehr, Stephan: Wärme- und Stoffübertragung; Cussler: Diffusion, mass transfer in fluid systems; Jakubith: Grundoperationen und chemische Reaktionstechnik; Mulder: Basic Principles of Membrane Technology; Bockhardt, Güntzschel, Poetschukat: Grundlagen der Verfahrenstechnik für Ingenieure; Sattler: Thermische Trennverfahren

[letzte Änderung 30.11.2013]
[Sat Aug 24 07:38:26 CEST 2019, CKEY=epua, BKEY=ee2, CID=EE533, LANGUAGE=de, DATE=24.08.2019]