htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Management im Handlungsfeld Gesundheitswesen I

Modulbezeichnung: Management im Handlungsfeld Gesundheitswesen I
Studiengang: Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2011
Code: BAME-13
SWS/Lehrform: 7V (7 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 8
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prόfungsart:
Studienleistung

[letzte Änderung 07.11.2014]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
BAME-13 Management und Expertise im Pflege- und Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2011, 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 105 Veranstaltungsstunden (= 78.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 8 Creditpoints 240 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 161.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen fόr Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Petra Riemer-Hommel
Dozent:
Prof. Dr. Petra Riemer-Hommel
Mirjam Philippi, M.Sc.
Dipl.-Soz. Jürgen Schumacher
Jörg Teichert


[letzte Änderung 27.05.2015]
Lernziele:
Management im Krankenhaus:
Die Studierenden kennen betriebswirtschaftliche, managementorientierte und organisatorische Grundlagen der Krankenhausversorgung im Hinblick auf Pflege und Behandlung. Sie können dies in den Regelungsgrundlagen verorten. Die Studierenden haben profunden Einblick in aktuelle Fragen des Krankenhausmanagements und moderne Führungs- und Managementkonzepte. Die Finan¬zierung von Leistungen und Einrichtungen der krankenhausstationären und ambulanten Versorgung ist den Studierenden bekannt.
 
Management von stationären und ambulanten Einrichtungen:
Die Studierenden kennen die Strukturen und Organisationsformen der vollstationären und ambulanten pflegerischen Versorgung. Sie sind in der Lage, diese zutreffend in den Rahmen rechtlicher, finanzieller und institutioneller Bedingungen einzuordnen. Sie können Konzepte der Versorgung entwickeln und die Bedingungen seitens der Betriebswirtschaft und des Managements für eine bewohner- und bedarfsorientierte, fachlich angemessene und gesicherte Umsetzung bestimmen. Sie können aufgrund dieser Kompetenzen Innovationen der pflegerischen Versorgung geplant und begründet einführen.


[letzte Änderung 07.11.2014]
Inhalt:
Management im Krankenhaus:
1. Institutionelle Rahmenbedingungen des Krankenhaussektors
2. Organisation der Leistungserbringung
• Krankenhaus als Anbieter von Gesundheitsleistungen
• Nachfragermarkt von Krankenhausleistungen
• Rahmenbedingungen krankenhausbezogenen    
Unternehmensmanagements
• Unternehmensmanagement aus institutioneller und prozessorientierter
  Sicht
3. Finanzwirtschaft des Krankenhauses
• DRG-System
• Finanzierung und Investition
• PPP
4. Controlling im Krankenhaus
• Kennzahlen
• Balanced Scorecard
• Benchmarking
• Methoden des Controllings
5. Aktuelle Entwicklungen im Personal- und Qualitätsmanagement
• Zertifizierung
• Arbeitszeitmodelle
 
Management von stationären und ambulanten Einrichtungen:
Grundlagen der Versorgung,
•        Organisationsstrukturen,
•        Leistungsbereiche,
•        Versorgungsplanung, Bedarf, Wirtschaftlichkeit
•        Leistungs- und Qualitätsvereinbarungen (LQV, Heimrecht)
•        Vertragsverhandlungen, Pflegesatzverfahren, Schiedsverfahren
•        Finanzierung/Controlling
Personalmanagement in vollstationären Einrichtungen der Pflege
•        Einsatzplanung,
•        Arbeitszeitmodelle
Finanzwirtschaft
•        Finanzierung der Leistungen in ambulanten Einrichtungen der Pflege, Quellen, Formen
•        Pflegebuchführungsverordnung, Rechnungswesen, Buchführung
Personalmanagement in ambulanten Einrichtungen der Pflege
•        Einsatzplanung,
•        Arbeitszeitmodelle
Controlling in ambulanten Einrichtungen der Pflege
•        Methoden des Controlling
•        Kennzahlen
•        Benchmarking (intern, extern)
Aktuelle Entwicklungen in der Versorgung in teil- und vollstationären Einrichtungen der Pflege


[letzte Änderung 07.11.2014]
Lehrmethoden/Medien:
Print- und elektronische Medien, Fallstudien, Übungsaufgaben

[letzte Änderung 07.11.2014]
Literatur:
Management im Krankenhaus:
• Haubrock, M. & Schär, W. (2006) (Hg): Betriebswirtschaft und Management im Krankenhaus. Bern (Huber) 2006
• Eichhorn, S., Seelos, H—J. &  Graf von der SchulenburgM.J. (2000) (Hg): Krankenhausmanagement, München (Urban & Fischer)
 
Management von stationären und ambulanten
Einrichtungen:
• Bathke, S. (2004): Beschäftigte im Arbeitsfeld ambulante Pflege auf dem Weg zum personenbezogenen Arbeitskraftunternehmer? Arbeitsbedingungen, Berufsbilder und Motivationen eines Berufsfeldes im Wandel. Freiburg (Lambertus)
•Geller, H. & Karl G. (2004): Ambulante Pflege zwischen Familie, Staat und Markt. Freiburg (Lambertus)
• Loffing, C. & Geise, S.  (2005) (Hg): Management und Betriebswirtschaft in der ambulanten und stationären Altenpflege (Huber)
• Schindewolf, K (2002): Betriebswirtschaftslehre. Organisation und Betriebsführung in der Altenpflege. München (Elsevier)
• Siessegger, T. (2009): Kalkulieren, Organisieren, Steuern: 50 Fragen und Lösungen zur Betriebswirtschaft, Hannover: Vicentz


[letzte Änderung 07.11.2014]
[Thu Oct 21 10:04:20 CEST 2021, CKEY=mmihg, BKEY=me2, CID=BAME-13, LANGUAGE=de, DATE=21.10.2021]