htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Dezentrale Energiesysteme und regenerative Energien

Modulbezeichnung: Dezentrale Energiesysteme und regenerative Energien
Studiengang: Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2013
Code: MAM.2.7.P-DER
SWS/Lehrform: 4V+2U (6 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 8
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Unbenotete Studienleistung: Eine Präsentation über Detailproblem als Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung.
Prüfungsart:
Klausur (150 Minuten) oder Mündliche Prüfung
Zuordnung zum Curriculum:
MAM.2.7.P-DER Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2013, 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Veranstaltungsstunden (= 67.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 8 Creditpoints 240 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 172.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Sonstige Vorkenntnisse:
Energiewirtschaft und Grundlagen der Energietechnik (z.B. im Bachelor-Studiengang): KWK Prinzipien, Grundlagen energetischer Lastganglinien und reg. Energienutzung

[letzte Änderung 11.02.2011]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Michael Sauer, M.Sc.
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Michael Sauer, M.Sc.


[letzte Änderung 22.10.2012]
Lernziele:
Kennenlernen und Beherrschen sicherer Entscheidungsgrundlagen zur Auswahl und zum Betrieb dezentraler Energiewandler – vorwiegend KWK-Anlagen.
Vertiefung der Kenntnisse bzgl. Regenerativer Energieanlagen (Solarthermie, Fotovoltaik, Biomassenutzung, Windkraftanlagen und Geothermie), so dass über deren Einsatz hinsichtlich technischer, ökologischer und ökonomischer Gesichtspunkte sichere Aussagen gemacht werden können.

[letzte Änderung 27.12.2010]
Inhalt:
Blockheizkraftwerke
        Sinn der Kraft- Wärme-(Kälte-) Koppelung
        BHKW mit Kolbenmotor, Mikro-Gasturbine, Stirling Motor, Klein-Dampfturbinen und Brennstoffzellen
        Dimensionierung von BHKW unter Gesichtspunkten der Strom- oder Wärmeführung.
Speziell: stationäre Brennstoffzellen
        Funktionsprinzipien / phys. Grundlagen
        Stand der Entwicklung von Brennstoffzellen (AFC, PEFC,      PAFC, MCFC, SOFC)
        Betriebsverhalten, Perspektiven
Energetische Verwertung von Biomasse in dezentralen Anlagen (Anlagentechnik und Betrieb)
        Verbrennung
        Thermische Vergasung
        Vergärung
        Anlagentechnik und Betriebsverhalten  
 
Kälteanlagen und Wärmepumpen
        Thermodynamische Grundlagen
        Kompressions-Kältemaschinen
        Absorptions- und Adsorptions- Kälteanlagen
        Betriebsverhalten von Wärmepumpen
Solarthermie:
   Bauteilauslegung und Optimierung
     - Konstruktive Optimierung von Solarkollektoren
     - Speicherbauarten und Dimensionierung
     - sonstige Bauelemente und Anlagensicherheit
     - Betriebstechnik von Kollektoranlagen (Regelung und
       Legionellenproblematik)
     - Anlagenauslegungsmethoden mit Software TSOL® u.ä. )
     - Solar Roof Systeme
Solare Schwimmbadanlagen
        Anlagenauslegung
Fotovoltaik: Bewertung des sinnvollen ökonomischen Einsatzes

[letzte Änderung 27.12.2010]
Lehrmethoden/Medien:
Manuskript zur Vorlesung, Präsentation von Fakten, Aufarbeitung in seminaristischer Form

[letzte Änderung 27.12.2010]
Literatur:
Duffie, Beckmann, Solar Engineering of thermal processes, Wiley
Hadamovsky, Solaranlagen, Vogel
http://bine.fiz-karlsruhe.de
Jungnickel,H., et al.: Grundlagen der Kältetechnik, Verlag Technik Khartchenko, N.V. Solaranlagen, Vogel.
Kaltschmitt, Erneuerbare Energieträger, Springer.
Quaschnig, Regenerative Energiesysteme, Vogel.
Wagner, Photovoltaik Engineering
Zahoransky, A.: Energietechnik, Vieweg


[letzte Änderung 27.12.2010]
[Wed Oct 28 11:49:18 CET 2020, CKEY=mdeurea, BKEY=mm, CID=MAM.2.7.P-DER, LANGUAGE=de, DATE=28.10.2020]