htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Mechatronische Systeme, Grundlagen

Modulbezeichnung: Mechatronische Systeme, Grundlagen
Studiengang: Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012
Code: MST.MSG
SWS/Lehrform: 2V+2U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
mündliche Prüfung
Zuordnung zum Curriculum:
MST.MSG Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012, 5. Semester, Pflichtfach
MST.MSG Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2011, 5. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MST.AKT Aktorik
MST.GRO Grundlagen der Robotik


[letzte Änderung 12.04.2018]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Jochen Gessat
Dozent: Prof. Dr.-Ing. Jochen Gessat

[letzte Änderung 01.10.2012]
Lernziele:
Diese erste „mechatronische Veranstaltung“ im Studiengang hat zum Ziel, Komponenten und Wissen aus unterschiedliche Fächern zu einer Einheit zusammen zu führen. Die Studierenden erlernen den Systemgedanken, d.h.
  
Erheben, Dokumentieren und Validieren von Systemanforderungen
Kennenlernen und Anwenden von methodischen Anforderungsmanagement (z.B. V-Modell nach VDI 2206)
  
Systematisches Ableiten einer Systemarchitektur basierend auf funktionalen/nicht-funktionalen Anforderungen, d.h. von einer lösungs- und hardwareneutralen Beschreibung zur Komponentenauswahl
  
Erkennen des Mehrwertes von mechatronischen Systemen
  
Anwenden von Analogien bei der Beschreibung von mechatronischen Systemen
  
Anwendung statistischer Methoden in der Systementwicklung (z.B: nach Taguchi)
  
Erlernen, Bestimmen und Berechnen von sicherheitsbestimmender Kenngrößen


[letzte Änderung 19.03.2012]
Inhalt:
1.        Einleitung: Mehrwert durch Mechatronik
2.        Requirements-Engineering und -Management
3.        Entwicklungsmethoden (z.B. V-Modell, Scrum)
4.        Statistische Methoden, "Robust Engineering"
5.        Verlässlichkeit / Sicherheitsbewertungen
 


[letzte Änderung 19.03.2012]
Lehrmethoden/Medien:
Vorlesung mit PowerPoint-Präsentation, Animationen, Lehrveranstaltungsbegleitende Unterlagen, Übungen.

[letzte Änderung 19.03.2012]
Literatur:
Requirements-Engineering und –Management, C. Rupp,
Hanser Verlag 2009, ISBN 978-3-446-41841-7
Mechatronische Systeme, Grundlagen, R-Isermann,
Springer 2008, ISBN: 978-3540323365
Bausteine mechatronischer Systeme, W-Bolton,
Pearson (Bafög-Ausgabe) 2006, ISBN: 978-3-8273-7262-8
VDI 2206, Entwicklungsmethodik für mechatronische Systeme, Beuth
Elektrotechnik für Maschinenbau und Mechatronik, Flegel-Birnstiel-Nerreter, Hanserverlag, ISBN-13: 978-3-446-41906-3,
Einführung in die Mechatronik, W. Roddeck, Teubner 2003
Mechatronik 1 und 2, Schiessle (Hrsg.), Vogel Fachbuch

[letzte Änderung 19.03.2012]
[Wed Nov 13 15:50:25 CET 2019, CKEY=ymsys, BKEY=mst2, CID=MST.MSG, LANGUAGE=de, DATE=13.11.2019]