htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Kinder- und Jugendhilferecht, Kindesschutz- und Jugendstrafverfahren

Modulbezeichnung: Kinder- und Jugendhilferecht, Kindesschutz- und Jugendstrafverfahren
Modulbezeichnung (engl.): Child and Youth Welfare Law, Child Protection and Juvenile Court Proceedings
Studiengang: Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit, Bachelor, ASPO 01.10.2019
Code: BSP-12
SWS/Lehrform: 2V+2U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
BSP-12.1/12.2 Klausur (K) (bn)
Zuordnung zum Curriculum:
BSP-12 Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit, Bachelor, ASPO 01.10.2019, 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. h.c. Mallory Völker
Dozent:
Prof. h.c. Mallory Völker
Stefan Bohnenberger


[letzte Änderung 26.08.2019]
Lernziele:
Die Veranstaltung BSP-12 vermittelt die Grundkenntnisse des Jugendhilfe- und Jugendgerichtshilferechts die für die fachkundige Beratung Dritter, für die Arbeit im Jugendamt (insbesondere im Allgemeinen Sozialen Dienst und in der Jugendgerichtshilfe) sowie bei freien Trägern und für eine fruchtbare zwischenberufliche Zusammenarbeit unerlässlich sind. Das SGB VIII und seine Schnittstellen zum BGB sowie FamFG sollen vertiefter betrachtet werden, um so über das rechtliche Grundlagenwissen hinausgehend eine juristische Handlungskompetenz für den Berufsalltag in diesem Bereich sozialer Arbeit zu erwerben.

[letzte Änderung 26.08.2019]
Inhalt:
Das SGB VIII und die Schnittstellen zum Familienrecht des BGB werden - sowohl aus Sicht der Jugendhilfe als auch aus Sicht des Familiengerichts - vertieft nahegebracht. Die Besonderheiten des Jugendstrafverfahrens und die Arbeit der Jugendgerichtshilfe (JGG) werden vorgestellt. Aktive Mitarbeit ist gewünscht und wird erwartet.


[letzte Änderung 16.09.2019]
Lehrmethoden/Medien:
Vorlesung/Übung
Selbststudium: Nachbereitung der Vorlesung anhand von Wiederholungsfragen und Vertiefung anhand ergänzender Unterlagen
Intensiver diskursiver moderierter Austausch im Plenum

[letzte Änderung 16.09.2019]
Literatur:
Stascheit, Ulrich (Hrsg.). Gesetze für Sozialberufe. Frankfurt a.M.: Fachhochschulverlag.
Trenczek u.a. (Hrsg.). Grundzüge des Rechts. München: Ernst Reinhard Verlag.
Kievel u.a. (Hrsg.). Einführung in das Recht für soziale Berufe. Köln: Luchterhand.
Völker/Clausius (Hrsg.). Familienrechtliches Mandat - Sorge- und Umgangsrecht. Bonn: Anwaltverlag.
Wabnitz, Grundkurs Kinder- und Jugendhilferecht für die Soziale Arbeit. Stuttgart: utb
Mollik, Jugendstrafrecht, Jugendhilferecht, Kriminologie – So gelingt Jugendhilfe im Strafverfahren. Regensburg: Walhalla


[letzte Änderung 16.09.2019]
[Mon Nov 30 18:30:41 CET 2020, CKEY=skujkuj, BKEY=sp3, CID=BSP-12, LANGUAGE=de, DATE=30.11.2020]