htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Stahlbau II und Verbundbau

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Stahlbau II und Verbundbau
Modulbezeichnung (engl.): Steel Construction II and Composite Construction
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Bauingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2017
Code: BIBA646
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P110-0070
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
6VU (6 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
7
Studiensemester: 6
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur

[letzte Änderung 08.11.2013]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

BIBA646 (P110-0070) Bauingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2011 , 6. Semester, Pflichtfach
BIBA646 (P110-0070) Bauingenieurwesen, Bachelor, ASPO 01.10.2017 , 6. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 90 Veranstaltungsstunden (= 67.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 7 Creditpoints 210 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 142.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BIBA460 Stahlbau I


[letzte Änderung 19.10.2022]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Markus Enders-Comberg
Dozent:
Prof. Dr. Markus Enders-Comberg


[letzte Änderung 19.10.2022]
Lernziele:
Stahlbau II:
Die/Der Studierende erlangt Kenntnisse im Entwurf und der Konstruktion, der Bemessung und Nachweisführung von Stahlkonstruktionen
- zur Durchführung von Stabilitätsnachweisen von Stäben und Stabwerken
- zur Durchführung von Tragsicherheitsnachweisen nach der Elastizitätstheorie II. Ordnung
- zur Durchführung von Tragsicherheitsnachweisen der konzentrierten Krafteinleitung
und die Befähigung zur eigenständigen Erarbeitung und Anwendung fachbezogener Inhalte.
 
Verbundbau:
Die/Der Studierende
- erwirbt Kenntnisse über die Anwendung des Stahl-Verbundbaus im Hochbau und die speziellen Vorteile dieser Werkstoffkombination
- wird mit den Bemessungsgrundlagen vertraut gemacht
- wird in die Lage versetzt, Tragsicherheitsnachweise von Verbundträgern und Verbundstützen nach den vereinfachten Berechnungsverfahren des Eurocodes durchzuführen.


[letzte Änderung 19.10.2022]
Inhalt:
Stahlbau II:
- Detailkonstruktion: Rahmenecken, gelenkige und biegesteife Stützenfußkonstruktionen
- Druckbeanspruchte Einzelstäbe und Stabwerke: Biegeknicken, einachsige und zweiachsige Biegung mit Normalkraft nach dem Ersatzstabverfahren und Theorie II. Ordnung
- Mehrteilige Stäbe: Biegeknicken unter planmäßig mittigem Druck
- Biegedrillknicken: Vereinfachte und genaue Nachweise, planmäßig mittiger Druck, einachsige und zweiachsige Biegung mit Normalkraft, Drehbettung und gebundene Drehachse
 
Verbundbau:
- Einführung: Anwendungsgebiete, verwendete Werkstoffe, Zusammenwirken von Stahl und Beton
- Bemessungsgrundlagen: Teilsicherheitsbeiwerte, Einwirkung und Einwirkungskombinationen, Nachweisverfahren für den typischen Einsatz
- Verbundträger: plastische Querschnittstragfähigkeiten für positive und negative Momentenbeanspruchung, Fließgelenktheorie, Verbundsicherung
- Verbundstützen: Typische Querschnitte mit Grenzwerten der Bauteilschlankheiten, Querschnittstragfähigkeit und Anwendungsgrenzen, Nachweis für planmäßig mittigen Druck


[letzte Änderung 11.11.2013]
Literatur:
- Vorlesungsskripte
- Petersen, Ch.: Statik und Stabilität der Baukonstruktionen
- Petersen, Ch.: Stahlbau
- Minnert/Wagenknecht: Verbundbau-Praxis
- Krahwinkel/Kindmann: Stahl- und Verbundkonstruktionen
- Lohse/Laumann/Wolf, W.: Stahlbau 1
- Lohse/Laumann/Wolf, W.: Stahlbau 2
 


[letzte Änderung 19.10.2022]
[Wed Feb  8 04:19:18 CET 2023, CKEY=bsiuv, BKEY=bi3, CID=BIBA646, LANGUAGE=de, DATE=08.02.2023]