htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Faserverbundkunststoffe mit Berechnung und Praktikum

Modulbezeichnung: Faserverbundkunststoffe mit Berechnung und Praktikum
Studiengang: Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2013
Code: MAM.2.1.2.21
SWS/Lehrform: 2V+1P (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 4
Studiensemester: 1
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prόfungsart:
Schriftliche Ausarbeitung mit Präsentation
Zuordnung zum Curriculum:
MAM.2.1.2.21 Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2013, 1. Semester, Wahlpflichtfach, technisch
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 45 Veranstaltungsstunden (= 33.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 4 Creditpoints 120 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 86.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen fόr Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Walter Calles
Dozent:
M.Eng. Carsten Kaldenhoff


[letzte Änderung 12.01.2015]
Lernziele:
•        Kenntnis von Faserverbundbauweisen mit Kunststoffmatrix sowie deren Herstellprozesse und Einsatzgebiete
•        Anwendung von Herstellverfahren im Laminierpraktikum
•        Verständnis des Einflusses von Lagen- und Faseraufbau auf die Bauteileigenschaften durch zerstörende Prüfung
•        Berechnung von Faservolumengehalten und theoretischen Bauteileigenschaften (Mischungsregel)
•        Berechnung von theoretischem Ressourcenbedarf


[letzte Änderung 12.01.2015]
Inhalt:
•        Einführung anisotrope Werkstoffe und Darstellung der spezifischen Eigenschaften in Ashby Maps
•        Aufzeigen der Anwendungsgebiete von Faserverbund-werkstoffen
•        Grundlagen zum Aufbau von Faser-Matrix-Systemen
•        Mischungsregel und Bauteileigenschaften
•        Vorstellung der verschiedenen industriell genutzten Faserarten (Glas-/ Kohle-/ Aramidfasern), Darstellung und Gegenüberstellung der Eigenschaften sowie der Herstellverfahren
•        Erklärung der verschiedenen Matrixtypen Duromer, Thermoplast, Elastomer
•        Vorstellung der Preforming-Verfahren sowie der jeweiligen Halbzeuge (Gelege, Gewebe, Geflechte, Wickeln, Prepregs)
•        Einführung in moderne Fertigungsverfahren wie RTM, VARI, VAP und Autoklav
•        Ressourcenbedarf in Bezug auf Fertigungsverfahren
•        Ausblick zum Potential der Werkstoffe und zu aktuellen Forschungsgebieten, Reparaturmöglichkeiten sowie die Herausforderungen bei der Entsorgung
•        Durchführung von Laborversuchen zur Bestimmung von Werkstoff- und Bauteileigenschaften mit Berechnung und zerstörender Prüfung


[letzte Änderung 12.01.2015]
Lehrmethoden/Medien:
Interaktive Vorlesung mit Übungen, betreute Laborübungen in Kleingruppen mit Wissensabfrage und anschließendem zu testierendem Bericht, Foliensätze mit Animationen, schematische und reale Darstellungen

[letzte Änderung 12.01.2015]
Literatur:
Literatur wird im Rahmen der Einführungsveranstaltung bekannt gegeben

[letzte Änderung 12.01.2015]
[Tue Oct 20 11:28:14 CEST 2020, CKEY=mfmbup, BKEY=mm, CID=MAM.2.1.2.21, LANGUAGE=de, DATE=20.10.2020]