htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Unternehmensplanspiel: Innovation in Produktion und Logistik

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Unternehmensplanspiel: Innovation in Produktion und Logistik
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Marketing Science, Master, ASPO 01.10.2012
Code: MMS-450
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P420-0423
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4V (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 4
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Mündliche Prüfung und Präsentation (Gewichtung 1:4 / Wiederholung jährlich)

[letzte Änderung 04.03.2013]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

MMS-450 (P420-0423) Marketing Science, Master, ASPO 01.10.2012 , 4. Semester, Wahlpflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Steffen H. Hütter
Dozent:
Prof. Dr. Steffen H. Hütter
Anne Steinhaus


[letzte Änderung 04.03.2013]
Lernziele:
Der Studierende kann nach erfolgreichem Besuch der Veranstaltung die Optimierung von Prozessen in Produktion, Logistik und Beschaffung anhand gängiger Konzepte und Methoden zur Anwendung bringen und erlangt darüber hinaus eine ganzheitliche Betrachtungsweise über den gesamten Wertschöpfungsprozess.

[letzte Änderung 04.03.2013]
Inhalt:
Elemente und Methoden zur Prozess-Optimierung wie bspw. Kaizen, Lean Management, KVP, Business Process Reengineering, 5S, Six Sigma etc.; Anwendung der erlernten Methoden in den Themenfeldern: Verpackungsmanagement, Marktanalyse, Wirtschaftlichkeit und Ressourceneffizienz sowie schlanke Produktionssteuerung.

[letzte Änderung 04.03.2013]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung und Übung (Präsenz und eLearning), sowie selbständige Bearbeitung von Fallstudien in Teamarbeit in Form eines Laborpraktikums im Qbing-Technologie-Labor.

[letzte Änderung 04.03.2013]
Literatur:
Töpfer, Armin: Lean Six Sigma: Erfolgreiche Kombination von Lean Management, Six Sigma und Design for Six Sigma, Berlin ; Heidelberg : Springer, 2009
Dickmann, Philipp: Schlanker Materialfluss: mit Lean Production, Kanban und Innovationen, 2., aktualis. u. erw. Aufl.. - Berlin : Springer, 2009
Vaih-Baur, Christina; Kastner, Sonja: Verpackungsmarketing, Frankfurt am Main : Deutscher Fachverlag GmbH, 2010
Hirschsteiner, Günter: Beschaffungsmarketing und Marktrecherchen, München : Hanser, 2003
Palupski, Rainer: Management von Beschaffung, Produktion und Absatz, Wiesbaden : Gabler, 2002


[letzte Änderung 04.03.2013]
[Tue Feb  7 12:26:11 CET 2023, CKEY=muiipul, BKEY=msm, CID=MMS-450, LANGUAGE=de, DATE=07.02.2023]