htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Einführung in 'Embedded Computing' I

Modulbezeichnung: Einführung in ´Embedded Computing´ I
Studiengang: Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012
Code: MST.ES1
SWS/Lehrform: 2V+2U (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Mündl. Prüfung
Zuordnung zum Curriculum:
MST.ES1 Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012, 5. Semester, Wahlpflichtfach, technisch
MST.ES1 Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019, 5. Semester, Wahlpflichtfach, technisch
MST.ES1 Mechatronik/Sensortechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2011, 5. Semester, Wahlpflichtfach, technisch
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MST.EES Einführung in ´Embedded Computing´ II


[letzte Änderung 01.10.2012]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Barbara Hippauf
Dozent: Prof. Dr.-Ing. Barbara Hippauf

[letzte Änderung 01.10.2012]
Lernziele:
Vermittlung von Grundkenntnissen zur Implementierung kleiner eingebetteter Systeme. Vertiefung der Programmiersprache C in Zusammenhang mit Cross-Compilern. Einführung in die Welt der 8-Bit Mikrocontroller am Beispiel der Atmel Mega-AVR Serie. Behandlung der internen Komponenten sowie der daran anschließbaren Peripherie anhand von Beispielen (Soft- und Hardware). Ferner werden gängige Softwaremechanismen und Funktionalitäten (Interruptprogrammierung, Bootloader, Softwareentwurf allgemein) behandelt. Die Studenten vertiefen den Vorlesungsstoff durch das Lösen von Übungsaufgaben direkt an Entwicklungskits unter Verwendung des Gnu-Compilers. Die Studenten sollen in einer Abschlußarbeit ein kleines eingebettetes System selbst entwerfen.

[letzte Änderung 01.07.2010]
Inhalt:
1. Einführung in die Begriffswelt
2. Repetitorium boolesche Algebra, Programmiersprache C, Elektronik, ECAD-Software (Eagle)
3. Vorstellen der Komponenten eines Mega-AVR
4. Einrichten der Entwicklungsumgebung, Vorstellung der dazu erforderlichen Werkzeuge (Toolchain)
5. Programmiertechniken, Softwareentwurf
6. Bootloaderentwicklung, Watchdog, Bussysteme, Schnittstellen
7. Ausblick auf nicht behandelte Themen (Betriebssysteme, Echtzeitkriterien, größere Controllertypen)
Die Punkte 3 bis 6 werden durch Übungen begleitet


[letzte Änderung 01.07.2010]
Literatur:
Dateblätter des Atmel-AVR ATMega32 sowie diverser Elektronikkomponenten
Manfred Schwabl-Schmidt „Systemprogrammierung für AVR-Mikrocontroller“, Elektor-Verlag
Wolfgang Matthes „Embedded Electronics 1“, Elekor-Verlag
Wolfgang Matthes „Embedded Electronics 2“, Elektor-Verlag
Jürgen Wolf „C von A bis Z“, Galileo Computing
Hans Werner Lang „Algorithmen“, Oldenbourg
Jörg Wiegelmann „Softwareentwicklung in C für Mikroprozessoren und Mikrocontroller“ Hüthig Verlag
G.Schmitt „Mikrocomputertechnik mit Controllern der Atmel AVR-RISC-Familie“, Oldenbourg


[letzte Änderung 01.07.2010]
[Wed Nov 13 16:30:04 CET 2019, CKEY=xeixsi, BKEY=mst2, CID=MST.ES1, LANGUAGE=de, DATE=13.11.2019]