htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Elektrische Energieversorgung I

Modulbezeichnung: Elektrische Energieversorgung I
Studiengang: Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012
Code: EE504
SWS/Lehrform: 3V+1P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
zwei testierte Laborübungen
Prüfungsart:
Klausur, unbenotetes Testat für 2 Laborversuche

[letzte Änderung 24.05.2011]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
EE504 Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012, 5. Semester, Pflichtfach
EE504 Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2015, 5. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
EE404 Elektrische Energiesysteme


[letzte Änderung 28.07.2013]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
EE602 Dezentrale Elektroenergiesysteme und Stromspeicher
EE603 Elektrische Energieversorgung II
EE604 Projektarbeit


[letzte Änderung 29.11.2013]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Michael Igel
Dozent:
Prof. Dr. Michael Igel


[letzte Änderung 28.07.2013]
Lernziele:
Die Studierenden sind in der Lage:
- das stationäre Verhalten elektrischer Netze im symmetrischen und unsymmetrischen Netzbetrieb zu modellieren
- den stationären Netzzustandes im Normalbetrieb als auch im Kurzschlussfall zu berechnen
- den Aufbau von Schaltanlagen und den darin eingesetzten Betriebsmitteln aufzuzeigen
- die von dezentralen Erzeugungsanlagen ausgehenden Netzrückwirkungen insbesondere die Rückwirkungen auf die Versorgungspannung zu berechnen


[letzte Änderung 16.07.2015]
Inhalt:
1 Transformationen
1.1 Diagonaltransformationen zur Entkopplung von Impedanzmatrizen
1.2 Symmetrische Komponenten
1.3 012-, hab-System und physikalische Interpretation
1.4 Fourier-Transformation mit Anwendungsbeispielen
 
2 Leitungen
2.1 Aufbau, Mastformen, Isolatoren, Freileitungsseile, Abstände
2.2 Methode der mittleren geometrischen Abstände zur Berechnung von Induktivitäten
2.3 Erdseilreduktionsfaktor, Beeinflussung
2.4 Induktivitäten und Kapazitäten (Mitsystem, Nullsystem)
2.5 Homogene Leitung (Wanderwellenvorgänge), Wellenwiderstand und natürliche Leistung
2.6 Ersatzschaltbilder für Leitungen
 
3 Unsymmetrischer Netzbetrieb
3.1 Symmetrische und unsymmetrische Fehler
3.2 Anwendung der Symmetrischen Komponenten
3.3 Querfehler (Kurzschluss) und Längsfehler (Unterbrechungen)
3.4 Anwendung der symmetrischen Komponenten zur Berechnung unsymmetrischer Netzzustände
 
4 Schalter und Schaltanlagen
4.1 Schalterarten, Anforderungen an Schalter,  Ausschalten in Drehstromnetzen
4.2 Aufbau und Struktur von Schaltanlagen
4.3 Schaltungen in Schaltanlagen, Sammelschienenanlagen
4.4 Nichtkonventionelle und konventionelle Strom- und Spannungswandler

[letzte Änderung 28.07.2013]
Lehrmethoden/Medien:
Skript, Beamer, Netzberechnungssoftware zur Demonstration, allgemeine Übungsbeispiele, studiengangsspezifische Übungsbeispiele

[letzte Änderung 28.07.2013]
Literatur:
Flosdorff, Hilgarth: Elektrische Energieverteilung, Teubner Verlag
Heuck, Dettmann: Elektrische Energieversorgung, Vieweg Verlag
Schlabbach: Elektroenergieversorgung, VDE Verlag
Happoldt, Oeding: Elektrische Kraftwerke und Netze, Springer Verlag

[letzte Änderung 24.05.2011]
[Sun Oct 17 02:43:57 CEST 2021, CKEY=eeeia, BKEY=ee, CID=EE504, LANGUAGE=de, DATE=17.10.2021]