htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Leistungselektronik und Antriebstechnik

Modulbezeichnung: Leistungselektronik und Antriebstechnik
Studiengang: Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2015
Code: EE501
SWS/Lehrform: 2V+1U+1P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 5
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Praktikum mit 3 testierten Laborversuchen
Prüfungsart:
Klausur
Zuordnung zum Curriculum:
EE501 Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2012, 5. Semester, Pflichtfach
EE501 Erneuerbare Energien/Energiesystemtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2015, 5. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
EE104 Grundlagen Elektrotechnik I
EE204 Grundlagen Elektrotechnik II
EE404 Elektrische Energiesysteme


[letzte Änderung 16.07.2015]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
EE609 Dezentrale Elektroenergiesysteme und Stromspeicher


[letzte Änderung 16.07.2015]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Stefan Winternheimer
Dozent:
Prof. Dr.-Ing. Stefan Winternheimer


[letzte Änderung 16.07.2015]
Lernziele:
Die Studierenden sind in der Lage:
- die am Energiefluss beteiligten Bauelemente zu erläutern und den Zusammenhang aufzuzeigen
- zwischen verschiedenen elektrischen Antrieben zu unterscheiden und deren wesentliche Einsatzgebiete zu benennen
- den Leistungsfluss im Frequenzumrichter zu analysieren und wesentliche phyikalische Größen im Rahmen einer Dimensionierung festzulegen


[letzte Änderung 16.07.2015]
Inhalt:
1. Gleichstromantriebe
1.2 Gleichstrommaschinen
Prinzipieller Aufbau und Betriebseigenschaften
1.2 Gleichstromsteller
Tiefsetzsteller, Hochsetzsteller, Zwei- und Vierquandrantensteller
2. Drehstromantriebe
2.1 Asynchronmaschinen
Prinzipieller Aufbau und Betriebseigenschaften
2.2 Synchronmaschinen
Prinzipieller Aufbau und Betriebseigenschaften
3 Frequenzumrichter
Umrichter mit Spannungszwischenkreis, Umrichter mit Gleichstromzwischenkreis und Dreipunkt-Wechselrichter
3.1 Analyse der Stell- und Bewegungsvorgänge
3.2 Größen des Bewegungsablaufs
3.3 Kräfte und Drehmomente
3.4 Mechanische Antriebsleistung
3.5 Leistungsbedarf ausgewählter Arbeitsmaschinen
4. Praktikum
Wechselstromsteller, Drehstrombrückenschaltung, Frequenzgesteuerte Asynchronmaschine


[letzte Änderung 16.07.2015]
Lehrmethoden/Medien:
Skript zur Vorlesung, Folien, Tafel, Versuchsstände

[letzte Änderung 26.05.2011]
Literatur:
[1] Vogel, Johannes: „Elektrische Antriebstechnik“Hüthig Verlag Heidelberg, 1998
[2] Seefried, Eberhard: „Elektrische Maschinen und Antriebstechnik“, Vieweg Verlag, Braunschweig/Wiesbaden, 2001
[3] Leonhard, Werner: „Control of Electrical Drives“ 2nd Edition,Springer Verlag Berlin, Heidelberg, 1985

[letzte Änderung 26.05.2011]
[Mon Jun 17 16:36:19 CEST 2019, CKEY=elua, BKEY=ee2, CID=EE501, LANGUAGE=de, DATE=17.06.2019]