htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
Lernziele hervorheben XML-Code

Fahrzeugtechnik II

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Fahrzeugtechnik II
Modulbezeichnung (engl.): Automotive Engineering II
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2016
Code: FT22
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P242-0039, P242-0099
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
2V+1U+1P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Studienleistungen (lt. Studienordnung/ASPO-Anlage):
Laborversuch(unbenotet)
Prüfungsart:
Klausur 90 min.

[letzte Änderung 20.04.2023]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

FT22 (P242-0039, P242-0099) Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2011 , 4. Semester, Pflichtfach
FT22 (P242-0039, P242-0099) Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2015 , 4. Semester, Pflichtfach
FT22 (P242-0039, P242-0099) Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.04.2016 , 4. Semester, Pflichtfach
FT22 (P242-0039, P242-0099) Fahrzeugtechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2019 , 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
FT17 Fahrzeugtechnik I


[letzte Änderung 16.04.2019]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
FT27 Fahrzeugversuch


[letzte Änderung 19.12.2017]
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Tiemann
Dozent/innen:
Prof. Dr.-Ing. Rüdiger Tiemann


[letzte Änderung 05.03.2017]
Lernziele:
Die Studierenden erhalten einen Überblick über Funktion, Ausführung, Berechnung und
Auslegung von Fahrzeugsystemen zur Quer- und Vertikaldynamik (Fahrwerk, Lenk- und Bremsanlagen) und deren
Zusammenwirken im Gesamtfahrzeug nach dem jeweils aktuellen Stand der Technik. Dies
beinhaltet auch die unterschiedlichen Modellannahmen zur Fahrdynamik.
Die Studierenden sind befähigt:
- die technisch-physikalischen Zusammenhänge der Funktion von
Fahrzeugsysteme und die Folgen für die Quer- und Vertikaldynamik zu verstehen.
- Fragestellungen zu technischen Veränderungen der behandelten Fahrzeugsysteme bearbeiten
- Lösungsansätze praktisch umzusetzen.


[letzte Änderung 16.04.2019]
Inhalt:
Fahrwerke und Lenksysteme: Bewegungsverhalten von Fahrzeugen, Einradmodell, Reifenverhalten, Einspurmodell, nichtlineares gefedertes und gedämpftes Vierradmodell, Eigenlenkverhalten, Quer- und Vertikaldynamik, Radaufhängungen, Lenkanlagen, Federung und  Dämpfung, Kinematik und Elastokinematik, Fahrkomfort, Fahrdynamikregelsysteme. Berechnung diverser Fahrmanöver bezüglich Schwimm- und Gierwinkel. Reifenkennwerte und -kraftübertragungsverhalten zur Quer- und Vertikaldynmaik.


[letzte Änderung 16.04.2019]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Vorlesung mit begleitenden Übungen, Simulationsrechnungen und Laborversuchen in die Lehrveranstaltung integriert. Vorlesungsskript und umfangreiche Literatur mit allen Diagrammen. Diverse Simulationssoftwaretools (Excel, Carmaker) zur Durchführung eigener Simulationsrechnungen mit Modellvarianten durch die Studierenden; Übungsaufgaben zur Vorlesung, Klausurbeispiele
 


[letzte Änderung 16.04.2019]
Literatur:
# Bosch (Hrsg.): Kraftfahrzeugtechnisches Taschenbuch; Dietsche, Reif, Springer Vieweg, 2018
# Braess, Hans-Hermann(Hrsg.): Handbuch Kraftfahrzeugtechnik, Springer Vieweg, 2013
# Jörnsen Reimpell / Jürgen Betzler:  Fahrwerktechnik; Grundlagen, Vogel-Verlag, 2005
# Jörnsen Reimpell:  Fahrwerktechnik; Radaufhängungen
# Jörnsen Reimpell:  Fahrwerktechnik: Reifen
# Breuer/Bill: Bremsenhandbuch, Springer Vieweg, 2017
# Zürl, Karl-Heinz: Modern English for the Automotive Industry, Carl Hanser Verlag, 2005
# Automobiltechnische Zeitschrift (ATZ)


[letzte Änderung 16.04.2019]
[Tue Jul 23 02:18:50 CEST 2024, CKEY=ffia, BKEY=fz3, CID=FT22, LANGUAGE=de, DATE=23.07.2024]