htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Innovative und automatisierte ZfP-Verfahren in der modernen Verkehrs- und Produktionstechnik mit Labor und Projektarbeit

Modulbezeichnung: Innovative und automatisierte ZfP-Verfahren in der modernen Verkehrs- und Produktionstechnik mit Labor und Projektarbeit
Studiengang: Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2013
Code: MAM.2.1.2.8
SWS/Lehrform: 2V+2PA (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 4
Studiensemester: 2
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Studienleistung ub: Laborübungen mit Berichten, Projektarbeit
Prüfungsart:
Klausur und mündliche Prüfung
Zuordnung zum Curriculum:
E2830 Elektro- und Informationstechnik, Master, ASPO 01.04.2019, Wahlpflichtfach, technisch
MAM.2.1.2.8 Engineering und Management, Master, ASPO 01.10.2013, 2. Semester, Wahlpflichtfach
MST.ZFP Mechatronik/Sensortechnik, Master, ASPO 01.04.2016, 2. Semester, Wahlpflichtfach, Modul inaktiv seit 01.10.2012
MST.ZFP Mechatronik/Sensortechnik, Master, ASPO 01.10.2011, 2. Semester, Wahlpflichtfach, Modul inaktiv seit 01.10.2012
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 4 Creditpoints 120 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 75 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Sonstige Vorkenntnisse:
MAB.1.3, MAB.2.4, MAB.2.5, MAB.3.1, MAB.3.6, MAB.4.2.2.12

[letzte Änderung 25.08.2011]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Bernd Valeske
Dozent: Prof. Dr.-Ing. Bernd Valeske

[letzte Änderung 25.08.2011]
Lernziele:
- Konzepte für QS, Wartung und Instandhaltung in der Verkehrstechnik kennen und
  den Beitrag moderner ZfP-Verfahren erklären können; Zielsetzungen der  
  Fertigungsprüfung im Vergleich zu Service-Inspektionen kennen und erklären   
  können.
- Grundlagen zur Funktion, Gerätechnik und Anwendung moderner ZfP-Verfahren für
  die Prüfung im Bereich Leicht- und Mischbau verstehen.
- Automatisierungslösungen auf Basis von Robotik-Modulen in der ZfP kennen,  
  erklären und auswählen können.
- Prüfaufgaben in typischen Anwendungsfeldern der Verkehrs- und  
  Produktionstechnik kennen und dazu passende automatisierte Lösungen mit ZfP  
  auswählen und zuordnen können.

[letzte Änderung 25.08.2011]
Inhalt:
- Einführung: Neue Werkstoffe und Prüfaufgaben in der Verkehrstechnik (Leicht-  
  und Mischbau) und dafür entwickelte neue, innovative ZfP-Verfahren;  
  automatisierte ZfP in der Serienfertigung (100%-Prüfung)
- Überblick über Design-, Wartungs- und Instandhaltungs­konzepte in der  
  Verkehrstechnik (Automotive, Bahn, Luftfahrt)
- Innovative ZfP-Verfahren und ihre Einsatzgebiete:
  - 3MA zur Bestimmung von mechan.-technolog. Eigeschaften von hochfesten  
    Stählen
  - Aktive Hochleistungs-Impulsvideo-Thermografie für Faserverbundkunststoffe  
    und Fügeverbindungen
  - Phased Array Ultraschall Prüfung und Signalverbesserung mittels  
    Rekonstruktionsverfahren für die bildgebende ZfP (Anwendungsbeispiele)
  - Luft-Ultraschall für Keramik- und Polymerwerkstoffe
  - NMR-Aufsatztechnik für Polymerwerkstoffe und Klebverbindungen
  - Shearografie für CFK- und Sandwichbauteile
  - Akustische Resonanzanalyse und 3D-Laservibrometrie für die schnelle  
    Serienprüfung
  - Dimensionelle Vermessung und 3D-CAD Generierung unter Nutzung von  
    3D-Laserscannern, Einsatz für das Computer Aided Testing (CAT, virtuelle  
    Prüfplanung)
- Automatisierung in der ZfP: Robotik, Steuerungstechnik / SPS , software- und  
  rechnergestützte ZfP-Datenaufnahme und -auswertung
- Anwendung von Mehrachs-Linear-Robotern und 6-Achs-Knickarm-Robotern für die  
  ZfP an komplexen Bauteilen (Klein- und Großserienprüfung)
- ZfP-Anwendungen:
  Fallbeispiele aus Luftfahrt, Bahn, Automotive
- Praktikum am IZFP: (1) 3D-Laserscanner für CAD (Guss- und Schmiedbauteil),  
  (2) Klangprüfung und 3D-Laservibrometrie (Serienbauteil Automotive), (3)  
  Shearografie an CFK-Sandwich-Bauteil (Luftfahrt), (4) Programmierung 6-Achs-
  Roboter für ZfP (ICE-Räder)

[letzte Änderung 25.08.2011]
Lehrmethoden/Medien:
Interaktive Vorlesung mit Klausur und praktische Übungen sowie Projektarbeit, betreute Laborübungen in Kleingruppen mit Wissensabfrage, begleitende / betreute Projektarbeit mit anschließendem zu testierender mdl. Prüfung,
Foliensätze mit Animationen, schematische und reale Darstellungen


[letzte Änderung 21.02.2012]
Literatur:
ASNT: Nondestructive Testing Handbook;
ASM Handbook – Vo.21: Composites

[letzte Änderung 25.08.2011]
[Mon Oct 26 00:09:46 CET 2020, CKEY=miuazid, BKEY=mm, CID=MAM.2.1.2.8, LANGUAGE=de, DATE=26.10.2020]