htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Konstruktion, Werkstoffe und Präsentation

Modulbezeichnung: Konstruktion, Werkstoffe und Präsentation
Studiengang: Maschinenbau/Prozesstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2013
Code: MAB.4.4.M-KWP
SWS/Lehrform: 11SU (11 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 15
Studiensemester: 4
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Teilleistungen aus:
Benotete Studienleistung: Projekt (Konstruktion)
Unbenotete Studienleistung: Laborübungen mit Bericht (Werkstoffe)
Unbenotete Studienleistung: Präsentation
Prüfungsart:
Klausur (60%), Projekt (40%) Sowohl Klausur als auch Projekt müssen separat best
Zuordnung zum Curriculum:
MAB.4.4.M-KWP Maschinenbau/Prozesstechnik, Bachelor, ASPO 01.10.2013, 4. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 165 Veranstaltungsstunden (= 123.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 15 Creditpoints 450 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 326.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MAB.1.2.EDC Einführung, Darstellungsmethoden und CAD
MAB.1.3.WSK Werkstoffkunde mit Labor
MAB.1.4.TMA Technische Mechanik Teil A
MAB.2.4.FL1 Festigkeitslehre I
MAB.2.5.WSE Werkstoffeigenschaften
MAB.2.6.TMB Technische Mechanik Teil B
MAB.3.5.M-MEL Maschinenelemente
MAB.3.6.M-FL2 Festigkeitslehre II


[letzte Änderung 23.12.2010]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MAB.4.2.2.12 Faserverbundkunststoffe mit Praktikum


[letzte Änderung 18.08.2014]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Bernd Heidemann
Dozent:
Prof. Dr. Walter Calles
Prof. Dr. Bernd Heidemann
Prof. Dr.-Ing. Hans-Joachim Weber


[letzte Änderung 23.12.2010]
Lernziele:
Konstruktion: Im Rahmen einer Produktentwicklung in definiertem Umfang Anpassungs- und Variantenkonstruktionen erarbeiten können. Eigenschaften wichtiger Konstruktionselemente kennen und mit diesen technische Systeme funktions-, belastungs- und fertigungsgerecht gestalten können.
 
Werkstoffe: Kennen der Herstellungsbedingungen, Verarbeitung und Eigenschaften von Eisengusswerkstoffen, verschiedener Stähle, Leichtmetalllegierungen, Kunststoffe und Keramik und ihrer Einsatzmöglichkeiten. Daraus geeignete Werkstoffe anhand der Einsatzbedingungen auswählen
 
Präsentation: Die Studierenden sind geübt im Vorbereiten und Halten von Präsentationen zu technischen Inhalten.

[letzte Änderung 10.12.2010]
Inhalt:
Konstruktion:
1.Einführung: Das technische Produkt als Konstruktionsobjekt
2.Produktlebenslauf und Produktentwicklungsprozess.
3.Einordnung der Tätigkeit „Konstruieren“ in den Produktentwicklungsprozess.
4.Das technische Produkt als technisches System
5.Gerechtheiten für das Konstruieren: Kraftflussgerechte Bauteilgestalt, die  
  Gestaltungsprinzipien „einfach, eindeutig, sicher“.
6.Konstruktion und Gestaltung vorgespannter Schraubenverbindungen
7.Konstruktion und Gestaltung von Wellen-Naben-Verbindungen
8.Konstruktion und Gestaltung von Lagerungen und Führungen
9.Konstruktion und Gestaltung von Federungen
 
Werkstoffe:
10.Eisengusswerkstoffe (GJL, GJS, ADI, GJMW, GJMB, Hartguss)
11.Stähle (Feinkorn-, Vergütungs-, Werkzeug- und rostfreie Stähle, TRIP,   
   Schweißbarkeit)
12.Aluminiumwerkstoffe (aushärtbare und ihre Wärmebehandlung, naturharte und  
   ihre Einsatzfelder)
13.Titanwerkstoffe (Eigenschaften von α-, β- und (α+β-Legierungen, Einfluss von
   Sauer- und Stickstoff)
14.Kunststofffamilien
15.Keramik
 
Präsentation:
16.Grundlagen und Gestaltungsregeln technischer Präsentationen
17.Ausarbeitung und Halten einer Präsentation
 
Durch die aufgabenorientierten Workshopeinheiten und die teamorientierte Projektarbeit werden die Inhalte der Teile Konstruktion und Werkstoffe in ihrer gegenseitigen Abhängigkeit deutlich. Im Teil Präsentation werden darüber hinaus zu von den Studierenden selbst entwickelten Themenstellungen weitere Aspekte behandelt.


[letzte Änderung 10.12.2010]
Lehrmethoden/Medien:
Seminaristische, interaktive Lehrveranstaltung mit Vortrags- und Workshopeinheiten. Teamorientierte Projektarbeit.
Begleitende Skripte und Übungsaufgaben, Foliensätze mit Animationen sowie Laborversuche.

[letzte Änderung 10.12.2010]
Literatur:
1.Haberhauer: Maschinenelemente.
2.Decker: Maschinenelemente.
3.Krause: Konstruktionselemente.
4.Beitz: Dubbel-Taschenbuch für den Maschinenbauer.
5.Roloff, Matek: Maschinenelemente.
6.Ehrlenspiel: Integrierte Produktentwicklung
7.EU DIN Normen, ASME-USA
8.Ashby- Materials selection in mechanical design, Elsevier
9.Ashby, Jones, Heinzelmann- Werkstoffe, Eigenschaften, Mechanismen und Anwendungen
10.Bargel, Schulze- Werkstoffe

[letzte Änderung 10.12.2010]
[Mon May 20 08:52:09 CEST 2019, CKEY=mkwup, BKEY=m, CID=MAB.4.4.M-KWP, LANGUAGE=de, DATE=20.05.2019]