htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

flag

Partikelmesstechnik und Phasen-Doppler-Technologie

Modulbezeichnung: Partikelmesstechnik und Phasen-Doppler-Technologie
Studiengang: Mechatronik, Master, ASPO 01.04.2020
Code: MTM.PDT
SWS/Lehrform: 2V (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: laut Wahlpflichtliste
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Hausarbeit
Zuordnung zum Curriculum:
MTM.PDT Mechatronik, Master, ASPO 01.04.2020, Wahlpflichtfach, technisch
MST.PDT Mechatronik/Sensortechnik, Master, ASPO 01.04.2016, Wahlpflichtfach, technisch
MST.PDT Mechatronik/Sensortechnik, Master, ASPO 01.10.2011, Wahlpflichtfach, technisch

geeignet für Austauschstudenten mit learning agreement
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 67.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MTM.LKO Lasermesstechnik und Konstruktionsmethodik


[letzte Änderung 16.09.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Martin Löffler-Mang
Dozent: Prof. Dr. Martin Löffler-Mang

[letzte Änderung 30.01.2019]
Lernziele:
Aufbauend auf dem Modul Lasermesstechnik wird hier speziell die Partikelmesstechnik vertieft, vor allem die Laser-Doppler Partikel-Analyse (PDPA). Damit beherrschen die Studierenden nach erfolgreichem Abschluss des Moduls erstens die Statistik von Partikelgrößenverteilungen, zweitens die theoretischen Grundlagen von PDPA und drittens die Handhabung einer modernen PDPA-Anlage. Die Studierenden sind außerdem in der Lage, eigenständig ein Tropfensystem mit PDPA zu vermessen und zu interpretieren.

[letzte Änderung 16.09.2020]
Inhalt:
Grundlagen der Partikelmesstechnik:
+ Kennzeichnung von Partikeln
+ Darstellung von Mengenverteilungen
+ Mengenarten und Verteilungsfunktionen
+ Umrechnungen von Verteilungen, Momente
+ Verteilungsparameter
+ Approximationsfunktionen
+ Dimensionsanalyse
+ Messverfahren für Partikelgröße
+ Probennahme, Probenteilung
+ Streulichtverfahren
 
Einführung und Theorie PDPA:
+ Interferenzstreifenmodell
+ Dopplermodell
+ Frequenzshift und mehrere Komponenten
+ Qualitatives und quantitatives PDPA-Modell
+ Systemaufbau
+ Anwendungsbeispiele
+ Stromdichte und Konzentration
 
Praktikumsversuche im OML-Labor:
+ Laserleistung und Wellenlängen
+ Lasersicherheit
+ Bedienung der Software
+ eigenständige Spray-Analyse

[letzte Änderung 26.03.2019]
Lehrmethoden/Medien:
Einführungsvorlesung
Eigenverantwortliches Praktikum in Gruppen von 2-3 Studierenden
Schriftliche Ausarbeitung inkl. Messanleitung und Datenprotokoll

[letzte Änderung 26.03.2019]
Sonstige Informationen:
Maximal 3 Gruppen (6-9 Personen)
Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls und Absolvieren des Pflichtmoduls "Lasermesstechnik und Konstruktionsmethodik" kann ein Zusatzzertifikat erlangt werden zum Laserschutzbeauftragten.

[letzte Änderung 26.03.2019]
Literatur:
Löffler/Raasch: Mechanische Verfahrenstechnik. Vieweg
Eichler, Eichler: Laser. Springer
Young: Optik, Laser, Wellenleiter. Springer
Litfin: Technische Optik. Springer
Ruck: Lasermethoden in der Strömungsmesstechnik. at-Fachverlag
Löffler-Mang: Optische Sensoren. Vieweg + Teubner
Löffler-Mang: Handbuch Bauelemente der Optik. Hanser (8. Auflage)


[letzte Änderung 16.09.2020]
[Sat Sep 19 10:01:42 CEST 2020, CKEY=ypup, BKEY=mechm, CID=MTM.PDT, LANGUAGE=de, DATE=19.09.2020]