htw saar Piktogramm QR-encoded URL
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag



Software-Entwicklungsprozesse

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Software-Entwicklungsprozesse
Modulbezeichnung (engl.): Software Development Processes
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Kommunikationsinformatik, Master, ASPO 01.10.2017
Code: KIM-SEP
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P221-0060
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
3V+1P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
6
Studiensemester: 2
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Mündliche Prüfung 40%, Seminararbeit 30%, Präsentation 30%

[letzte Änderung 20.07.2007]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

DFI-SEP (P610-0554) Informatik, Master, ASPO 01.10.2018 , 2. Semester, Pflichtfach
KI841 (P222-0096) Kommunikationsinformatik, Master, ASPO 01.04.2016 , 2. Semester, Wahlpflichtfach, informatikspezifisch
KIM-SEP (P221-0060) Kommunikationsinformatik, Master, ASPO 01.10.2017 , 2. Semester, Wahlpflichtfach, informatikspezifisch
PIM-SEP (P221-0060) Praktische Informatik, Master, ASPO 01.10.2011 , 2. Semester, Pflichtfach
PIM-SEP (P221-0060) Praktische Informatik, Master, ASPO 01.10.2017 , 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 6 Creditpoints 180 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 135 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
Keine.
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Prof. Dr.-Ing. Martin Burger
Dozent/innen: Prof. Dr.-Ing. Martin Burger

[letzte Änderung 05.10.2016]
Lernziele:
Die Studierenden
• sind in der Lage, die wichtigsten Vorgehensmodelle der Softwareentwicklung aus höherer Sicht zu analysieren, zu beurteilen und projektspezifisch einzurichten.
• beherrschen wesentliche Konzepte des Softwarequalitätsmanagements aus Sicht des Projektleiters und sind in der Lage deren Einsatz zu planen.
• können die Problematiken und die wichtigste Techniken des Requirements Engineering beurteilen, erläutern und einsetzen.
• sind in der Lage, sich im Team in neue nichttriviale Problematiken einzuarbeiten, diese zu recherchieren, aufzubereiten und zu präsentieren


[letzte Änderung 25.07.2017]
Inhalt:
Teil 1 Vorgehensmodelle
1. Einführung und Überblick über klassische Vorgehensmodelle
2. Der Rational Unified Process
3. Das V-Modell XT
4. Agile Vorgehensmodelle
   4.1. Agile Softwareentwicklung allgemein
   4.2. Extreme Programming
   4.3. Scrum
   4.4. Weitere Agile Vorgehensmodelle
 
Teil 2 Software-Qualitätsmanagement
1. Einführung und Überblick
2. Analytisches Qualitätsmanagement
3. Konstruktives Qualitätsmanagement
5. Qualitätsmodelle (ISO 15504, CMMI, ...)
  
Teil 3 Requirements Engineering und Management
1. Einführung und Überblick
2. Anforderungsermittlung
3. Anforderungsdokumentation
4. Requirements-Management
 
 


[letzte Änderung 07.01.2012]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Folien, Beamer

[letzte Änderung 01.11.2010]
Literatur:
Rupp, Chris
Requirements-Engineering und -Management
Hanser Verlag
 
Ludewig, Jochen; Lichter, Horst
Software Engineering. Grundlagen, Menschen, Prozesse, Techniken
dpunkt.verlag
 
Ian Sommerville
Software Engineering
Pearson; München
 
Balzert, Helmut
Lehrbuch der Softwaretechnik (Band 2): Software-Management
Spektrum Akademischer Verlag
 
Ernest Wallmüller
Software Quality Engineering
Carl Hanser Verlag München / Wien
 
Peter Liggesmeyer
Software-Qualität
Spektrum Akademischer Verlag
 
Andreas Spillner; Tilo Linz
Basiswissen Softwaretest
dpunkt.verlag

[letzte Änderung 25.07.2017]
Modul angeboten in Semester:
SS 2024 (voraussichtlich), SS 2023, SS 2022, SS 2021, SS 2020, ...
[Mon Mar  4 02:44:39 CET 2024, CKEY=sweproz, BKEY=kim2, CID=KIM-SEP, LANGUAGE=de, DATE=04.03.2024]