htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag


Fallanalysen

Modulbezeichnung: Fallanalysen
Modulbezeichnung (engl.): Case Analysis
Studiengang: Soziale Arbeit, Master, ASPO 01.10.2020
Code: MAS-20-III2
SWS/Lehrform: 2S (2 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 4
Studiensemester: 2
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Modularbeit

[letzte Änderung 16.02.2021]
Prüfungswiederholung:
Informationen bzgl. der Prüfungswiederholung (jährlich oder semesterweise) finden Sie verbindlich in der jeweiligen ASPO Anlage.
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
MAS-20-III2 Soziale Arbeit, Master, ASPO 01.10.2020, 2. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 30 Veranstaltungsstunden (= 22.5 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 4 Creditpoints 100 Stunden (25 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 77.5 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MAS-20-I1 Übergänge im Lebensverlauf: Lebensverläufe, Biographien und Lebensbewältigung im sozialen Wandel
MAS-20-I2 Lebenslagen, soziale Ungleichheiten und gesellschaftlicher Zusammenhalt: sozial- und bildungspolitische Regulierung
MAS-20-I3 Migration, Diversität und Interkulturalität: sozialpädagogische und strukturelle Konzepte in der Migrationsgesellschaft
MAS-20-II2 Vertiefung qualitative Forschung, Evaluationsforschung mit Forschungswerkstatt


[letzte Änderung 22.09.2021]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
MAS-20-V1 Master-Abschlussarbeit
MAS-20-V2 Theorie- und Forschungswerkstatt
MAS-20-V3 Kolloquium


[letzte Änderung 17.09.2021]
Modulverantwortung:
N.N.
Dozent: N.N.

[letzte Änderung 05.08.2020]
Lernziele:
Nach dem erfolgreichen Besuch dieser Lehrveranstaltung verfügen die Studierenden über die Kompetenz,
- Fälle in ihrer jeweiligen Charakteristik zu identifizieren.
- Fälle im Detail theoretisch zu überdenkenn und abzuwägen,
- sich hierbei qualitativ-rekonstruktiver Verfahren zu bedienen und
- auf den jeweiligen Fall hin anzuwenden,
- die hieraus resultierenden Erkenntnisse auf die alltägliche Berufsarbeit der Sozialen Arbeit zu übertragen sowie
- Fallanalysen in der Gruppe zu moderieren.


[letzte Änderung 16.02.2021]
Inhalt:
- Einführung und Vertiefung der grundlegenden Analyse- und Handlungsstruktur der Fallanalyse,
- Einführung und Einübung von ausgewählten qualitativ-rekonstruktiven Verfahren der Fallanalyse,
- Einführung in die empirisch-analytische Fallidentifikations- und theoriegeleitete Erklärungsarbeit


[letzte Änderung 19.02.2021]
Lehrmethoden/Medien:
Die Konzeption des Seminars ist sowohl für die Präsenzform als auch für die digitale Form geeignet. Neben seminaristisch angelegten Vermittlungs- und Aneignungsformen der Inhalte, wie die Rezeption und Reflexion von einschlägiger Lektüre in der Vor- und Nachbereitung (Selbststudium), Präsentationen und studentische Kleingruppenarbeit, trägt die empirisch-analytische Arbeit an konkreten Fällen, die i.d.R. von den Studierenden selbst eingebracht werden, zum erfolgreichen Lehr-Lern-Prozess bei. Ergänzend hierzu finden einzelne Lehreinheiten mit Werkstattcharakter statt, die zur Aneignung und Erprobung ausgewählter Forschungsmethoden dienen. Diese Lehreinheiten können zu didaktischen Zwecken auch in Blockform stattfinden.
 


[letzte Änderung 16.02.2021]
Sonstige Informationen:
Die Fallanalyse verkörpert die grundlegende Analyse- und Handlungsstruktur in der Sozialen Arbeit. Das klassische Beispiel der Sozialen Einzelfallhilfe (Social Case Work) verkörpert in diesem Kontext den Prototypen der Analyse- und Handlungsstruktur. Vor diesem Hintergrund steht die Analyse eines Falles im Sinne einer spezifischen sozio-historischen Situation im Mittelpunkt dieses Moduls. Dabei kann die Fallanalyse auf die Lebenssituation eines Einzelnen, einer Familie und damit einer Gruppe bis hin zu einer sozialen Bewegung oder auf eine Organisation bezogen sein. Unter einem Fall werden demnach soziale Situationen in einem breiten Sinn verstanden, auch solche, die institutionell oder organisationell gerahmt sind und soziale Dramen bis bin zu größeren Desastern einschliessen. Das Modul vermittelt analytische Methoden, Verfahren und Techniken, mit denen empirisch festgestellt und theoretisch erklärt werden kann, was „hier und jetzt“ der Fall ist und warum es der Fall ist. Es stellt die zur Analyse von Fällen notwendigen Haltungs,- Denk- und Analysekompetenzen modellhaft vor und eröffnet Möglichkeiten zu deren Aneignung entlang konkreter Fallanalysen. Ein wichtiger Bestandteil einer solchen Fallanalyse besteht in der biographischen Analysetätigkeit, denn Einzelfälle beinhalten immer auch das Leben von Einzelmenschen.


[letzte Änderung 16.02.2021]
Literatur:
Literatur wird regelmäßig aktualisiert und Seminarplan sowie über Präsentationen kommuniziert.


[letzte Änderung 16.02.2021]
[Mon Oct 25 15:19:09 CEST 2021, CKEY=sfb, BKEY=sam, CID=MAS-20-III2, LANGUAGE=de, DATE=25.10.2021]