htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Evaluation

Modulbezeichnung: Evaluation
Modulbezeichnung (engl.): Evaluation
Studiengang: Management und Berufspädagogik im Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2021
Code: MBG21.S.33
SWS/Lehrform: 3S (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: laut Wahlpflichtliste
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Modularbeit
Prüfungsart:
Studienleistung

[letzte Änderung 23.06.2021]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
MBG21.S.33 Management und Berufspädagogik im Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2021, Wahlpflichtfach, allgemeinwissenschaftlich
Arbeitsaufwand:
Die Kontaktzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 45 Veranstaltungsstunden (= 33.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 56.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MBG21-1 Wissenschaftliches Arbeiten I
MBG21-10 Methoden II
MBG21-15 Evidenzbasierte Medizin und Pflege
MBG21-19 Wissenschaftliches Arbeiten III
MBG21-6 Wissenschaftliches Arbeiten II
MBG21-9 Methoden I


[letzte Änderung 01.08.2021]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Dr. Sindy Lautenschläger
Dozent:
Dr. Sindy Lautenschläger


[letzte Änderung 01.08.2021]
Lernziele:
Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls verfügen die Studierenden über folgende Fähigkeiten und Kompetenzen:
Die Studierenden:
 
Wissen und verstehen:
• begründen die Relevanz der Evaluation theoretisch, bedarfsbezogen und in Bezug auf die beteiligten Stakeholder.
• erläutern Konzepte, Modelle, Perspektiven und Paradigmen von Evaluation im Gesundheitswesen.
• belegen die Wirksamkeit von Humandienstleistungen für Menschen und Gruppen mit Pflegebedarf gestützt auf Struktur-,
  Prozess- und Ergebnisqualität.
 
Einsatz, Anwendung und Erzeugung von Wissen/Kunst:
• wählen für die Evaluation von Interventionen, Modellen und Programmen in den Gesundheitsfachberufen ein
  Evaluationsparadigma bedarfs- und kontextbezogen aus und entwickeln einen Plan für die Evaluation.
• beurteilen Evaluationsmodelle, -projekte und -designs kritisch.
  Kommunikation und Kooperation
• beurteilen die Wirksamkeit von Interventionen und Innovationen in sozialen, politischen, gesellschaftlichen
  Kontexten kriteriengestützt aus der Perspektive verschiedener Stakeholder.
• treten advokatorisch für vulnerable Personen- und Gruppen als Stakeholder von Interventionen und Programmen im
  Gesundheitswesen ein.
 
Wissenschaftliches/künstlerisches Selbstverständnis/Professionalität:
• entwickeln eine kritische Haltung gegenüber Informationen im Gesundheitswesen.
• urteilen und kritisieren wissenschaftlich und konzeptionell begründet.

[letzte Änderung 23.06.2021]
Inhalt:
1. Gegenstand von Evaluationen
2. Partizipation von Stakeholdern
3. Evaluationsarten (prospektiv/formativ/summativ)
4. Evaluationsansätze und -modelle
5. Evaluationsprozess
6. Evaluationsdesigns und -methoden
7. Kritische Bewertung von Evaluationsstudien
8. Erstellen von Evaluationskonzepten
9. Die DeGEval (Gesellschaft für Evaluation e.V.) und die CEval (Zentrum für Evaluation)
10.Standards für Evaluationen


[letzte Änderung 23.06.2021]
Lehrmethoden/Medien:
Blended Learning

[letzte Änderung 23.06.2021]
Literatur:
Wird zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

[letzte Änderung 23.06.2021]
[Wed Dec  8 19:27:48 CET 2021, CKEY=meg, BKEY=mbg, CID=MBG21.S.33, LANGUAGE=de, DATE=08.12.2021]