htw saar Piktogramm
Zurück zur Hauptseite Version des Moduls auswählen:
XML-Code

Die Bedeutung von Biographie, Lebenswelten und sozialen Netzwerken

Modulbezeichnung:
Bezeichnung des Moduls innerhalb des Studiengangs. Sie soll eine präzise und verständliche Überschrift des Modulinhalts darstellen.
Die Bedeutung von Biographie, Lebenswelten und sozialen Netzwerken
Studiengang:
Studiengang mit Beginn der Gültigkeit der betreffenden ASPO-Anlage/Studienordnung des Studiengangs, in dem dieses Modul zum Studienprogramm gehört (=Start der ersten Erstsemester-Kohorte, die nach dieser Ordnung studiert).
Pflege, Bachelor, ASPO 01.10.2014
Code: BAP3302
SAP-Submodul-Nr.:
Die Prüfungsverwaltung mittels SAP-SLCM vergibt für jede Prüfungsart in einem Modul eine SAP-Submodul-Nr (= P-Nummer). Gleiche Module in unterschiedlichen Studiengängen haben bei gleicher Prüfungsart die gleiche SAP-Submodul-Nr..
P311-0079
SWS/Lehrform:
Die Anzahl der Semesterwochenstunden (SWS) wird als Zusammensetzung von Vorlesungsstunden (V), Übungsstunden (U), Praktikumsstunden (P) oder Projektarbeitsstunden (PA) angegeben. Beispielsweise besteht eine Veranstaltung der Form 2V+2U aus 2 Vorlesungsstunden und 2 Übungsstunden pro Woche.
4S (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte:
Die Anzahl der Punkte nach ECTS (Leistungspunkte, Kreditpunkte), die dem Studierenden bei erfolgreicher Ableistung des Moduls gutgeschrieben werden. Die ECTS-Punkte entscheiden über die Gewichtung des Fachs bei der Berechnung der Durchschnittsnote im Abschlusszeugnis. Jedem ECTS-Punkt entsprechen 30 studentische Arbeitsstunden (Anwesenheit, Vor- und Nachbereitung, Prüfungsvorbereitung, ggfs. Zeit zur Bearbeitung eines Projekts), verteilt über die gesamte Zeit des Semesters (26 Wochen).
5
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
-
Prüfungsart:
Studienleistung (Fallreflexion)

[letzte Änderung 21.10.2014]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
Alle Studienprogramme, die das Modul enthalten mit Jahresangabe der entsprechenden Studienordnung / ASPO-Anlage.

BAP3302 (P311-0079) Pflege, Bachelor, ASPO 01.10.2012 , 3. Semester, Pflichtfach, Modul inaktiv seit 13.04.2015
BAP3302 (P311-0079) Pflege, Bachelor, ASPO 01.10.2014 , 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Der Arbeitsaufwand des Studierenden, der für das erfolgreiche Absolvieren eines Moduls notwendig ist, ergibt sich aus den ECTS-Punkten. Jeder ECTS-Punkt steht in der Regel für 30 Arbeitsstunden. Die Arbeitsstunden umfassen Präsenzzeit (in den Vorlesungswochen), Vor- und Nachbereitung der Vorlesung, ggfs. Abfassung einer Projektarbeit und die Vorbereitung auf die Prüfung.

Die ECTS beziehen sich auf die gesamte formale Semesterdauer (01.04.-30.09. im Sommersemester, 01.10.-31.03. im Wintersemester).
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Veranstaltungsstunden (= 45 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 105 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
BAP1101 Pflege als Profession und Propädeutik
BAP1102 Wahrnehmung, Kommunikation, Beziehung
BAP1203 Instrumente pflegerischen Handelns
BAP2101 Bewegung und Körperpflege
BAP2102 Kranke und Pflegebedürftige verstehen
BAP2203 Ernähren und Ruhen
BAP2204 Pflege in ausgewählten Phasen der Lebensspanne
BAP3201 Fachenglisch
BAP8101 Praxismodul I
BAP8202 Praxismodul II


[letzte Änderung 30.06.2020]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
BAP1504 Reflexion und Fallverstehen
BAP3505 Ethisch reflektiert und rechtlich sicher handeln
BAP4503 Prävention
BAP6701 Pädagogisches Handeln in der Pflege II
BAP8505 Praxismodul V


[letzte Änderung 14.04.2022]
Modulverantwortung:
Prof. Dr. Christine Dörge
Dozent:
Prof. Dr. Dagmar Renaud
Ulrike Scholz
Professoren des Studiengangs


[letzte Änderung 30.06.2020]
Lernziele:
Die Studierenden…
• können komplexe Problemfelder pflegerischen Handelns auf Grundlage einer biopsychosozialen (ganzheitlichen) Betrachtungsweise erschließen und richten ihr Handeln danach aus;
• sind zur (interdisziplinären) Bearbeitung der individuellen Fallproblematik des Patienten/Pflege-bedürftigen unter Beachtung biografsicher, kultureller, religiöser, altersspezifischer und sozialer Aspekte in der Lage.


[letzte Änderung 30.06.2020]
Inhalt:
1. Lebensalterorientierte Alltagsgestaltung
2. Kultursensibilität im pflegerischen Kontext

[letzte Änderung 21.10.2014]
Weitere Lehrmethoden und Medien:
Seminaristischer Unterricht, Gruppenarbeit
 


[letzte Änderung 21.10.2014]
Sonstige Informationen:
Selbststudium:
Literaturrecherche und -studium

[letzte Änderung 21.10.2014]
Literatur:
 
Die Dozenten reichen den Studierenden eine aktuelle Literaturliste aus.

[letzte Änderung 30.06.2020]
[Wed Feb  8 05:23:58 CET 2023, CKEY=pdbvblu, BKEY=pf2, CID=BAP3302, LANGUAGE=de, DATE=08.02.2023]