htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:
XML-Code

flag

Curriculumentwicklung

Modulbezeichnung: Curriculumentwicklung
Modulbezeichnung (engl.): Developing a Curriculum
Studiengang: Management und Berufspädagogik im Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2021
Code: MBG21.B.52
SWS/Lehrform: 3S (3 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 3
Studiensemester: laut Wahlpflichtliste
Pflichtfach: nein
Arbeitssprache:
Deutsch
Erforderliche Studienleistungen (gemäß ASPO):
Modularbeit
Prüfungsart:
Studienleistung

[letzte Änderung 23.06.2021]
Verwendbarkeit / Zuordnung zum Curriculum:
MBG21.B.52 Management und Berufspädagogik im Gesundheitswesen, Bachelor, ASPO 01.10.2021, Wahlpflichtfach, allgemeinwissenschaftlich
Arbeitsaufwand:
Die Kontaktzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 45 Veranstaltungsstunden (= 33.75 Zeitstunden). Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 3 Creditpoints 90 Stunden (30 Std/ECTS). Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 56.25 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
MBG21-1 Wissenschaftliches Arbeiten I
MBG21-14 Berufspädagogik im Gesundheitswesen III
MBG21-18 Berufspädagogik im Gesundheitswesen IV
MBG21-4 Berufspädagogik im Gesundheitswesen I
MBG21-8 Berufspädagogik im Gesundheitswesen II


[letzte Änderung 01.08.2021]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
Modulverantwortung:
Dr. Sindy Lautenschläger
Dozent:
Dr. Sindy Lautenschläger


[letzte Änderung 01.08.2021]
Lernziele:
Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls verfügen die Studierenden über folgende Fähigkeiten und Kompetenzen:
Die Studierenden:
 
Wissen und verstehen:
• verstehen die Bedeutung von Curricula im Kontext berufsbildungspolitischer
  sowie gesellschaftlicher und beruflicher Perspektiven.
• verstehen Curricula und (Rahmen)Lehrpläne als institutionell und bildungspolitisch unterschiedlich verortete
  Ordnungsmittel.
• haben Kenntnis über unterschiedliche Qualifikationsrahmen (z.B. EQR, DQR, HQR, FQR)
• sind sich darüber bewusst, dass in der Ausgestaltung eines Curriculums explizit ein Berufs- und Handlungs-,
  Bildungs- und Lernverständnis zugrunde gelegt werden muss.
• analysieren Curricula im Gesundheitswesen vor dem Hintergrund didaktischer und berufspädagogischer Konzepte.
• erfassen bei der Planung von Unterrichtsreihen die Bedeutung der Artikulation und Linienführung von pädagogischen
  Prozessen.
 
Einsatz, Anwendung und Erzeugung von Wissen/Kunst:
• beurteilen Curriculumprozesse und Curricula kritisch.
• entwickeln ein differenziertes Verständnis vom Curriculum-Begriff.
 
Kommunikation und Kooperation
• reflektieren und diskutieren über die Partizipation von Betroffenen (z.B. Lehrer und Schüler) bei der
  Curriculumentwicklung.
 
Wissenschaftliches/künstlerisches Selbstverständnis/Professionalität:
• sind offen für die kritische Auseinandersetzung mit Curricula.

[letzte Änderung 23.06.2021]
Inhalt:
1. Curriculumbegriff
2. Curricula und (Rahmen-)Lehrpläne
3. Einordnung von Curricula in nationale/internationale Qualifikationsrahmen (z.B. EQR, DQR, HQR, FQR)
4. Entwicklung von Curricula
5. Kritische Analyse und Diskussion curricularer Prozesse und von Curricula im Gesundheitswesen


[letzte Änderung 24.06.2021]
Lehrmethoden/Medien:
Blended Learning

[letzte Änderung 23.06.2021]
Literatur:
Wird zu Beginn der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

[letzte Änderung 23.06.2021]
[Wed Dec  8 19:39:14 CET 2021, CKEY=mcc, BKEY=mbg, CID=MBG21.B.52, LANGUAGE=de, DATE=08.12.2021]